01. August 2013
01.08.2013
40 Años

Bombenschnüffler Ajax stirbt in Andalusien

Der Schäferhund hatte 2009 auf Mallorca einen Sprengsatz entdeckt

09.08.2013 | 09:46
Ajax in den Armen seines Herrchens.

Ajax ist tot: Der zwölf Jahre alte Schäferhund, der im Sommer 2009 in Palmanova im Südwesten von Mallorca eine Autobombe entdeckte und dafür mehrfach ausgezeichnet wurde, ist am Montag (5.8.) im Lobo Park in Antequera (Andalusien) gestorben.

Ajax war seit Ende 2011 in dem vom Würzburger Daniel Weigend geleiteten Wolfsreservat untergebracht und litt seit kurzem an einer schweren Blutkrankheit, die auch die Leber beschädigte. Erst im Juni war Ajax der international renommierteste Preis für Tiere, die Goldmedaille der Vereinigung People's Dispensary for Sick Animals, verliehen worden. Bereits 2011 hatte ihn Spaniens Ex-Premierminister José Luis Rodríguez Zapatero für seine Tat ausgezeichnet.

Der Schäferhund hatte zusammen mit seinem Herrchen, dem Seargent Juan Carlos Alabarces, Schlagzeilen gemacht, als er am 30. Juli 2009 nach der Explosion der Terrorgruppe ETA einer Autobombe in Palmanova eine zweite erschnüffelte. Diese konnte unschädlich gemacht werden. Der ersten Bombe waren zwei Beamte der Guardia Civil zum Opfer gefallen. Außerdem wurde Ajax zum Schutz der königlichen Familie und des Regierungssitzes in Madrid eingesetzt.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |