13. November 2014
13.11.2014

Mallorca-Ameise: Gerade erst entdeckt, schon vom Aussterben bedroht

Die nur in der Serra Tramuntana heimische Art Lasius Balearicus könnte bald dem Klimawandel zum Opfer fallen

14.11.2014 | 10:14

Dass es in den Bergen von Mallorca noch unbekannte Tierarten gibt, ist nur schwer vorstellbar – und doch der Fall: Gerard Talavera, Forscher am Institut de Biologia Evolutiva in Barcelona, hat jetzt in der englischsprachigen Wissenschaftszeitschrift "Journal of Biogeography" einen Artikel über die nur auf der Insel vorkommende Ameise "Lasius Balearicus" veröffentlicht.

Obwohl das kleine Tierchen wohl schon seit 1,5 Millionen Jahren die Tramuntana bevölkert, war ihre Existenz den Forschen bisher unbekannt. Doch Talavera fürchtet, dass ihre Entdeckung praktisch zeitgleich mit ihrem langsamen Verschwinden stattgefunden hat: Offenbar sind die Insekten akut vom Klimawandel bedroht.

Da sie bereits jetzt auf den höchsten Gipfeln der Insel-Bergkette im Norden leben, können sie auf der Flucht vor steigenden Temperaturen nicht in noch kühlere Höhen aufsteigen – und deshalb schon bald aussterben. Zudem ist der Bestand der Tiere bereits so gefährdet, dass einzelne Naturkatastrophen wie beispielsweise der Brand auf dem Puig de Galatzó im Frühling des Jahres ausreichen können, um die gerade erst entdeckte Spezies auszurotten.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |