23. Mai 2016
23.05.2016
40 Años

Segelquallen am Strand der Cala Egos

Die ungewöhnlichen Nesseltiere lassen sich per Segel vom Wind antreiben

27.05.2016 | 08:46

Badegäste der Bucht Cala Egos an der Ostküste von Mallorca sind am Montag (23.5.) von ungewohnten Besuchern überrascht worden. Tausende Segelquallen (Velella velella) waren an den Strand gespült worden. Die zu den Nesseltieren gehörende - aber völlig ungiftige - Art der Gattung Velella kann sich nicht selbst fortbewegen, sondern lässt sich an der Wasseroberfläche vom Wind treiben.

Hintergrund: Segelqualle - Zur Hälfte vom Winde verweht

Segelquallen leben für gewöhnlich in tropischen und subtropischen Gewässern, kommen aber auch im westlichen Mittelmeer vor. Sie bestehen aus einem etwa vier Zentimeter langen bei lebendigen Tieren blauen Chitinkörber, der wie ein Floß mit Segel geformt ist. Luftkammern im Körper lassen die Quallen an der Wasseroberfläche schweben.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |