27. Juli 2016
27.07.2016
40 Años

Windhündin in Tor eingeklemmt: Da hilft nur noch die Feuerwehr

Zu dem glimpflichen Zwischenfall kam es am Dienstag (26.7.) in der Gemeinde Felanitx

28.07.2016 | 13:57
Windhündin in misslicher Lage.

Einsatzkräfte der Feuerwehr auf Mallorca mussten am Dienstag (26.7.) einer Windhündin zu Hilfe kommen, die in einer misslichen Lage steckte. Das Tier hatte sich zwischen den Streben eines Metalltors verfangen und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien.

Zu dem Zwischenfall kam es gegen 8.30 Uhr auf der Finca Can Pareta in der Gemeinde Felanitx, im Südosten von Mallorca. Wie der Tierhalter den Feuerwehrleuten erklärte, kommt die Windhündin bei der Jagd zum Einsatz und verfolgte gerade eine mögliche Beute. Das Tier setzte deswegen zum Sprung über ein 1,6 Meter hohes Tor einer Finca an, verfing sich aber zwischen den Metallspitzen. Weder der Tierhalter, noch zu Hilfe gerufene Personen konnten die Hündin befreien.

Der Hundehalter alarmierte schließlich die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte verwendeten einen bei schweren Verkehrsunfällen erprobten hydraulischen Separator, um die Metallstreben auseinanderzuziehen. Die Hündin trug nur leichte Verletzungen davon und konnte kurz nach dem Zwischenfall wieder auf eigenen Beinen stehen.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |