13. Februar 2017
13.02.2017
40 Años

Polizei untersucht Tod von Hunderten von Vögeln an der Kathedrale

Anwohner alarmierten die Behörden: Rund 250 tote Stare lagen auf dem Boden vor der Treppe an Palmas Stadtmauer

15.02.2017 | 18:12
Die toten Vögel lagen alle dicht unter eine Kiefer an der Kathedralen-Treppe in Palma.

Den plötzlichen Tod von rund 250 Staren untersuchen die Behörden auf Mallorca. Die Vögel lagen vor allem am Samstag (11.2.) und Sonntag (12.2.) regungslos unter einer Kiefer an der Treppe, die von Palmas Burgmauer rauf zur Kathedrale führt. Passanten hatten deswegen die Polizei gerufen. Am Montagvormittag untersuchten Experten des Cofib die Tiere, um die Todesursache festzustellen. Drei tote Vögel wurden zu weiteren Untersuchungen nach Madrid geschickt.

Zunächst ermittelte die Ortspolizei Palma: "Wir können ausschließen, dass die Tiere abgeschossen wurden", erklärte ein Sprecher gegenüber der MZ. Deshalb habe man den Fall nun an die Gesundheitsbehörden abgegeben. Tierärzte des Konsortiums zum Erhalt der Balearischen Fauna (COFIB) ermittelten nun die Todesursache.

Bislang könne man keine Aussage darüber treffen, ob eine Krankheit oder womöglich eine Vergiftung den plötzlichen Tod so zahlreicher Vögel auslöste. Auch die Tierschutzeinheit der Guardia Civil (Seprona) sei benachrichtigt worden, wie ein Sprecher der Stadt Palma der MZ bestätigte.

Bereis am Donnerstag (9.2.) waren wohl die ersten toten Exemplare der Stare aufgetaucht. Als sich die Fälle am Freitag und dann insbesondere am Wochenende häuften, alarmierten die Anwohner die Polizei. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |