09. November 2017
09.11.2017
40 Años

Nur 17 Strafzettel für Hundehaufen in Palma de Mallorca

Hundehalter seien nur schwer zu erwischen, verteidigen sich die Stadtwerke und setzen auf Aufklärung

09.11.2017 | 12:08
Will man eigentlich nicht einmal auf dem Foto sehen: herrenlose Hundehaufen.

Obwohl Hundehaufen auf dem Gehweg zu den häufigsten Beschwerden der Bürger in Palma de Mallorca gehören, hat die Stadtverwaltung im laufenden Jahr erst 17 Mal Strafen für diese Ordnungswidrigkeit verhängt. Das bestätigten die Stadtwerke Emaya gegenüber der MZ-Schwesterzetiung "Diario de Mallorca".

Bei Emaya sei man sich der Tatsache bewusst, dass es sich hier nur um einen sehr geringe Anzahl handele. Es sei schließlich außerordentlich schwierig, Hundehalter auf frischer Tat zu ertappen, wie sie die Haufen ihres Haustieres achtlos liegen lassen. Auch in den vergangenen Jahren sei die Handzahl der Strafzettel deshalb nicht höher gewesen: 2016 waren es 41 und 2014 nur 13. Zum Jahr 2015 könne man die Zahlen gar nicht finden.

Das Bußgeld für die Nichtbeseitigung eines Hundehaufens liege zwischen 300 und 1.500 Euro. Deshalb seien die Hundehalter auf der Hut und achteten darauf, ob zum Beispiel ein Polizist in der Nähe sei. Die Strafzettel für fehlende Chips bei Haustieren oder das Gassigehen ohne Leine seien viel häufiger, hieß es bei Emaya. In Sachen Hundehaufen setze man zur Zeit vor allem auf Aufklärung. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |