07. März 2018
07.03.2018
40 Años

Pollença plant geschlossenes Areal für verwilderte Katzen

Außerdem regelt die Gemeinde, wo es Katzenkolonien geben darf und wo nicht

07.03.2018 | 11:57
Katzenkolonie auf Mallorca.

Die im Nordosten von Mallorca gelegene Gemeinde Pollença will einen geschlossenes Areal einrichten, um verwilderte Katzen unterzubringen. Dort sollen Tiere unterkommen, die keinen Platz in betreuten Katzenkolonien finden, weil sie etwa krank sind - die Kolonien dürfen aus höchstens zehn gesunden Katzen bestehen. Mit dem neuen Areal soll verhindert werden, dass verwilderte Katzen eingeschläfert werden müssen.

Gemeinderat Tomeu Cifre bemängelte am Dienstag (6.3.), dass es inzwischen zu viele verwilderte Katzen in und um Pollença gebe. Es habe zudem Probleme bei der Finanzierung von Sterilisierungs- und Kastrations-Aktionen gegeben.

Er stellte außerdem ein neues Regelwerk vor: Sämtliche Kolonien werden erfasst, und für alle sollen Betreuer abgestellt werden. Jede Kolonie soll sich mindestens 500 Meter von Gesundheitszentren, Schulen oder Privathäusern und 200 Metern von Wäldern entfernt befinden. Die Katzen sollen nur mit trockenem Futter ernährt werden. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |