28. Juli 2018
28.07.2018

Weniger ausgesetzte Tiere auf Mallorca

Noch immer sitzen hunderte von Hunden und Katzen im Tierheim Son Reus. Doch es sind endlich weniger als im Jahr zuvor

28.07.2018 | 10:09
Noch immer warten viele Hunde in Son Reus auf neue Besitzer

Gute Nachricht aus dem öffentlichen Tierheim von Mallorca: Die Zahl der Adoptionen ist in diesem Jahr deutlich angestiegen, gleichzeitig haben weniger Halter ihre Haustiere im Son-Reus-Heim abgegeben oder ausgesetzt. Das gab das Rathaus von Palma de Mallorca jetzt bekannt.

Wie es heißt, nahm Son Reus in den ersten sechs Monaten des Jahres 1.315 Hunde und Katzen auf, das sind 7 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum im Vorjahr. Von ihnen fanden 618 neue Besitzer (8 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2017) und 316 wurden nach einiger Zeit von ihren alten Herrchen und Frauchen wieder aufgenommen (4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum).

Ebenfalls sei zu beobachten, dass es immer weniger herrenlose Hunde auf Mallorca gibt, da viele mittlerweile einen Mikrochip tragen, über den man den Halter schnell ermitteln und Ausreißer nach Hause zurück bringen kann. Die Identifizierungsmarke verstärke zudem die Hemmschwelle, Hunde einfach auszusetzen, vermuten Verantwortliche des Tierheims.

Aufatmen könne man jedoch nicht: Jedes Tier, das im Tierheim sein Dasein fristet, würde sich über neue Herrchen freuen, die es nicht kurz darauf wieder zurückbringen. Dafür wirbt auch ein rührendes Video, das die Balearen-Regierung Anfang des Jahres im Internet verbreitete

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |