10. Januar 2019
10.01.2019

Umweltschützer fordern Maßnahmen gegen Buchsbaumzünsler

Der Schädling macht sich über die gefährdeten Balearen-Buchsbäume her

10.01.2019 | 11:16
Vorkommen des geschützten Buchsbaums auf Mallorca.

Mallorca muss sich dringend gegen den Buchsbaumzünsler (Cydalima perspectalis) zur Wehr setzen. Das fordert der Umweltverband Gob in einer Pressemitteilung vom Mittwoch (9.1.). Der ostasiatische Kleinschmetterling hat sich zur invasiven Spezies entwickelt und wird dem Buchsbaumbestand auf der Insel gefährlich, so Gob.

Der Buchsbaumzünsler verbreitete sich ab 2007 zuerst in Deutschland und bald darauf in anderen europäischen Ländern. In Spanien wurde er 2013 in Kantabrien und 2014 in Galicien und Katalonien entdeckt. Im Oktober 2018 fanden Biologen erstmals Exemplare in den Buchsbäumen auf Mallorca - zunächst in einem Park in Alaró, später auch auf wild wachsenden Büschen.

Die Raupen des Schmetterlings können Buchsbäume regelrecht kahl fressen, was zum Tod der Pflanze führen kann. Auf Mallorca und Cabrera wächst eine endemisch Buchsbaumart, der Buxus balearica, der zu den geschützten Arten gehört. Der Gob fordert deshalb die Umweltbehörde zu besonderen Schutzmaßnahmen auf.

Die Karte zeigt die Verbreitung des geschützten Balearen-Buchsbaum.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |