26. November 2019
26.11.2019

Behörden, Jäger und Biologen sollen Schlangenplage auf Mallorca abwenden

Das Umweltministerium spendiert die Fallen. Rathäuser und Jäger sollen sie einsetzen und die Universität das Wissen beitragen

26.11.2019 | 12:53
Schulkinder bei einem Projekt zum Thema Schlangen in Sineu.

Um die Schlangenplage auf Mallorca in den Griff zu bekommen, sollen Balearen-Regierung, Rathäuser und Jäger nun gegmeinsame Sache machen. Das Landesumweltministerium will finanziell dafür aufkommen, wenn Jäger und Mitarbeiter der Kommunen das Aufstellen, die Wartung und das Leeren der Fallen übernehmen. Auf diese Weise sollen inselweit 200 bis 300 Schlangen-Fallen aufgestellt werden.

MZ-Archiv: Schlangen auf den Balaren - gekommen, um zu bleiben

Über Faltblätter soll die Bevölkerung über die Verbreitung der Schlangenarten informiert werden, die auf der Insel kaum Fressfeinde haben und sich deshalb ungestört vermehren können, informierte Llorenç Mas vom Umweltministerium bei einem Ortstermin in Petra am Montag (25.11.). Auch die Balearen-Universität soll mit Wissen und Forschung zum Lebensraum der Tiere ihren Teil zum Kampf gegen die Schlangen beitragen, so der Plan der Balearen-Regierung. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |