28. Mai 2020
28.05.2020
Mallorca Zeitung

Mallorca will Babyhaie und Rochen im Meer auswildern

In einer Aufzuchtstation in Andratx sollen die Tiere schlüpfen und dann freigelassen werden

28.05.2020 | 13:00
Die meisten Haiarten bekommen lebende Jungtiere.

Im Meer vor Mallorca sollen bald wieder mehr Haie und Rochen unterwegs sein. In Andratx sollen die Babys schlüpfen und später ausgewildert werden.

Das unter dem Namen Eggcase2020 bekannte Projekt hat die NGO Fundación Marilles mit der Asociación Cayume ins Leben gerufen. Es geht darum, den Bestand von eierlegenden Rochen- und Haiarten auf den Balearen zu vergrößern.

Die Tiere legen normalerweise ihren Nachwuchs auf dem Meeresboden ab. Dort werden die Eier oft von Schleppnetzen der Fischer eingeholt. Der Bestand der Meeresbewohner ist daher in den vergangenen Jahren stark geschrumpft, da die Fischer mit den Eiern nichts anfangen konnten.

Jetzt sollen die Fischer die Eier zum Meeresforschungslabor LIMIA in Port d'Andratx bringen. Dafür arbeitet der Fischereiverband mit den Wissenschaftlern zusammen. Sie sorgen dafür, dass die Tiere schlüpfen und pflegen sie, bis sie groß genug sind, um im Meer zu überleben. Ähnliche Projekte haben auf Malta und in Valencia gut funktioniert. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |