16. Juli 2020
16.07.2020
Mallorca Zeitung

Neue Kolonie von Korallenmöwen auf Mallorca

Die ­Naturschutzorganisation GOB berichtet, dass sich die Ausgangsbeschränkungen positiv auf die Population der ­Korallenmöwe (Ichthyaetus audouinii) ausgewirkt haben

16.07.2020 | 10:32
Mallorca hat eine neue Kolonie von Korallenmöwen.

Es gibt auch Gewinner des Corona-Lockdowns auf Mallorca: Wie die ­Naturschutzorganisation GOB berichtet, haben sich die Ausgangsbeschränkungen positiv auf die Population der ­Korallenmöwe (Ichthyaetus audouinii) ausgewirkt. Auf dem Felseninselchen Illot de na Guardis, das ganz in der Nähe eines beliebten Badestrands von Colònia de Sant Jordi liegt, haben die Tierschützer vor einigen Wochen eine große Möwenkolonie mit rund 180 Paaren ausfindig gemacht.

In den vergangenen Jahren war die Ansiedlung zur Paarung und Brutzeit stets gescheitert. Die Korallenmöwe gilt als gefährdet und steht daher unter besonderem Schutz. Um die neu entdeckte Kolonie und die Jungtiere auf Illot de na Guardis zu schützen, schirmten freiwillige Aktivisten und Experten des Umweltministerium das ­Inselchen in den vergangenen Wochen ab. Insgesamt ­vermutet man auf den Balearen derzeit rund 800 Paare der Korallenmöwe.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |