Trotz der Regenfälle der vergangenen Tage herrscht auf Mallorca akuter Wassermangel. Der größte Stausee, der Gorg Blau, ist so gut wie leer. Das vom Sonntag (26.9.) stammende Foto zeigt, dass Ausflügler dort spazieren können, wo sonst das Wasser steht.

Der Gorg Blau, aus dem Palma de Mallorca mit Trinkwasser versorgt wird, ist zur Zeit nur zu 20 Prozent gefüllt. Der Regen der vergangenen Tage ging überwiegend in anderen Gegenden der Insel herunter und hatte somit kaum Auswirkungen auf den Stausee. Der zweite - und etwas kleinere - Stausee in der Tramuntana, der Cúber, ist zu 39 Prozent gefüllt.

Rund ein Fünftel der Wasserversorgung der Balearen-Hauptstadt stammt aus den beiden Stauseen, die in der Tramuntana-Gemeinde Escorca angelegt wurden. Grundwasser und Meerwasserentsalzung sind die anderen beiden Säulen der Trinkwasserversorgung für Palma. Die Grundwasserspeicher waren Informationen des balearischen Umweltministeriums zufolge im August zu etwa 46 Prozent gefüllt. Im vergangenen Jahr waren es zur selben Zeit 65 Prozent. /tg