Wegen Abwasser im Meer: An der Cala Marçal auf Mallorca herrscht Badeverbot

Das durch einen Rohrbruch verursachte Problem wurde am Donnerstagabend (21.7.) entdeckt

An der Cala Marçal darf man gerade nicht baden (Archivbild).

An der Cala Marçal darf man gerade nicht baden (Archivbild). / DM

Iñaki Moure

Das Rathaus von Felanitx hat diesen Freitag (22.7.) mitgeteilt, dass in der Cala Marçal in Portocolom die rote Flagge gehisst wurde, weil dort Abwasser ins Meer geflossen ist. Seit dem frühen Morgen arbeiten die städtischen Dienste daran, den Strand wieder zum Baden freizugeben. Offenbar ist es ihnen vorerst zumindest gelungen, das Auslaufen zu stoppen.

Trübe Brühe schon vergangene Woche

Das durch einen Rohrbruch verursachte Problem wurde am Donnerstagabend entdeckt. Der Stadtrat wies darauf hin, dass entsprechende Analysen durchgeführt werden, um die Qualität des Wassers zu gewährleisten, damit der Strand "so schnell wie möglich" wieder geöffnet werden kann.

Das Rathaus stellte klar, dass es sich nicht um dieselbe Situation handelt wie in der vergangenen Woche: Dabei war es im Rahmen von Wartungsarbeiten zu einer punktuellen Versickerung des Abwassers gekommen. In Zusammenspiel mit den hohen Temperaturen hatte dies zu einer grünen Färbung des Wassers geführt, was die Badegäste beunruhigt hatte. /bro