14. Februar 2013
14.02.2013

Palma treibt erfolgreich Knöllchen im Ausland ein

Die Stadtverwaltung nahm auf diese Weise im vergangenen Jahr 425.000 Euro ein

19.02.2013 | 16:32
Palma treibt erfolgreich Knöllchen im Ausland ein

Die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca hat im vergangenen Jahr erstmals von im Ausland wohnenden Autofahrern Geld eingetrieben. 425.000 Euro seien so zusammengekommen, wurde am Mittwoch (13.2.) offiziell mitgeteilt.

Palma ist den Angaben zufolge die erste spanische Stadt, der das gelungen ist. Vor allem Mietwagenfahrer wurden behelligt. Als zahlungswillig hätten sich insbesondere die Russen erwiesen, heißt es. Insgesamt wurden 19.980 Knöllchen vergeben. Wären alle Strafen bezahlt worden, hätte Palma knapp 1,9 Millionen Euro eingenommen. Palma hatte in den Jahren vor 2012 wegen des bürokratischen Aufwands davon abgesehen, Geld von Verkehrssündern im Ausland einzutreiben.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |