01. Februar 2017
01.02.2017
40 Años

Baleària setzt bei zwei neuen Mallorca-Fähren auf Erdgas

Die Reederei hat jetzt einen Auftrag für 200 Millionen Euro vergeben

01.02.2017 | 15:15
Baleària setzt bei zwei neuen Mallorca-Fähren auf Erdgas

Die Reederei Baleària investiert 200 Millionen Euro in zwei neue, zum Teil mit Flüssiggas betriebene Fähren, die Mallorca mit dem spanischen Festland verbinden sollen. Man sei mit der italienischen Werft Cantiere Navale Visentini handelseinig geworden, heißt es in einer Pressemitteilung vom Mittwoch (1.2.).

Die beiden Fähren sollen jeweils 186,5 Meter lang sein und bis zu 810 Fahrgäste, 2.180 laufende Meter Fracht und 150 Pkw aufnehmen können. Zur Verfügung stehen 123 Kabinen und 402 Sitzplätze. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 24 Knoten. Im Vergleich zu konventionellen Fähren werde der Kohlendioxid-Ausstoß um mehr als 40 Prozent reduziert, heißt es.

Anfang 2016 hatte Baleària bereits für 187 Millionen Euro den Bau einer gasbetriebenen Fähre in Auftrag gegeben, sie soll im Jahr 2019 in See stechen. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |