07. August 2018
07.08.2018

Kein stressiges Parken: So kommen Sie auf Mallorca ganz bequem mit dem Bus an den Strand

Die MZ erklärt, welche Linien zu welchen Ausflugszielen fahren, wie teuer die Touren sind und ob sich das Einsteigen lohnt

07.08.2018 | 01:00
Fernbusse fahren in fünf verschiedenen Zonen über die Insel.

Sie haben kein Auto aber möchten trotzdem zum Strand? Kein Problem! Auch mit dem Bus kommt man auf Mallorca zu vielen Stränden. Und das sogar recht günstig. Für maximal zwölf Euro fahren die rund 80 Fernbuslinien Strandliebhaber zu den verschiedensten Orten und Stränden der Insel. Die rot-gelb lackierten Reisebusse, die tib-Busse, fahren in fünf verschiedenen Zonen. Die Linie 100 fährt in den Südwesten, die 200 in den Westen, in den Nord-Osten fährt die 300, die 400 in den Osten und in den Süden nimmt man die 500.

Das Paradebeispiel der Fernbusse: Die Busse der Linie 100. Es gibt insgesamt acht – sieben davon bringen Urlauber und Einheimische zumeist von Palma aus zu vielen Stränden im Süd-Westen der Insel. Viele der Busse halten an den beliebten Orten wie Palmanova, Magaluf und Peguera. Von dort ist es dann nur ein Katzensprung zu den Sandstränden.

Hat man einen Bus verpasst, ist das kein Grund zur Sorge. Denn die Busse der Linie 100 fahren zum Großteil alle halbe bis jede Stunde. So auch die 102 (Port d'Andratx - Palma) oder die 104 (Peguera - Magaluf - Palma), die einen für etwa drei bis sechs Euro pro Strecke mitnehmen. Das ist aber nicht immer so! Einige Busse fahren nur wenige Male am Tag, manche auch nur an bestimmten Tagen. Also nicht vergessen: Vorher die genauen Abfahrtszeiten an der Bushaltestelle heraussuchen, um zu vermeiden, dass man am anderen Ende der Insel strandet. Häufig gibt es am Samstag und Sonntag auch andere Fahrpläne als in der Woche. Andere Linien fahren nur im Sommer.

Die Busse der Linie 200 bringen Gäste vor allem in die Städte im Westen der Insel. Sóller, Port de Sóller, Deià, Valdemossa. An der Westküste können eher die Steilküsten bewundert werden, Strände gibt es hier wie im Osten oder Süden der Insel weniger. Wer dennoch nach einem Städtetrip an den Strand möchte, ist richtig in Port de Sóller. Von Palma aus bezahlt man 4,35 Euro (Linie 210). Der Bus hält auch in Llucalcari, wo es einen kleinen Steinstrand mit türkisem Wasser gibt.

Die Linie 300 fährt im Norden der Insel und verbindet den Westen mit dem Osten. Die 354 fährt von Can Picafort im Osten nach Port de Sóller im Westen für 11,50 Euro. Vom Port de Pollença starten viele der Linien zu den Stränden in Alcúdia, wie der Playa de Muro und nach Can Picafort (zwischen 1,50 und 2,70 Euro). Die Linie 351 verbindet beispielsweise die Playa de Muro, Alcúdia und Palma für fünf bis sechs Euro pro Weg. Weiter in den Norden gelangt man mit der 353 (Can Picafort - Formentor) zum Playa Formentor und den Steinstränden Cala Figuera und Cala Murta. Von Port de Pollença und Pollenca erreicht man mit der Linie 345 die schöne Badebucht Cala Sant Vincenç für nur 1,50 Euro.

Wer sich nach der Ostküste sehnt, muss in die Busse der Linie 400 einsteigen. So erreicht man zahlreiche Sandstrände: Cala Ratjada mit den Buchten Cala Agulla und Cala Moltó, die Costa dels Pins, Cala Milor, Sa Coma, Playa Moreia, Playa de Porto Christo, Playa Romántica, Cala Mendia und Cala Anguila. Weiter südlich folgen noch die Strände von Cales de Mallorca, Portocolom und die Buchten von Cala d'Or. Hier gibt es auch einige Linien, die die ganze Ostküste abklappern. Mit der Linie 441 (Cala d'Or - Cala Ratjada) kann man für drei bis zehn Euro fahren. Von Palma aus fährt die 411 nach Cala Ratjada und die 412 entlang der Ostküste bis an die Costa dels Pins. Wer im Osten der Insel wohnt, kommt also schnell mit dem Bus an viele weitere Traumstrände der Gegend.

Es kommt immer darauf an, von wo aus man startet. Die Busse der Linie 200 sind zum Beispiel sehr gut an Palma angebunden, dafür fahren viele Busse von der Hauptstadt oder der Playa Palma nur wenige Male in den Osten der Insel oder ein Umstieg zum Beispiel in Pollença ist notwendig. Das kostet natürlich Zeit. An dieser Stelle muss man also dem Auto einen Pluspunkt geben: Man ist flexibler und oftmals schneller unterwegs. Doch wer sich vorher informiert und plant, kommt auch mit den Bussen entspannt an schöne Orte und Strände – wohlmöglich auch günstiger. Die Preise für eine Fahrt beginnen bei 1,50 Euro zum Beispiel von Port de Pollença nach Formentor. Die meisten Fahrten kosten zwischen vier und acht Euro pro Strecke. Die Strecke von Palma zur Cala Murada ist mit 11,25 Euro eine der teuersten Strecken.

Hauptziel der Busse der Linie 500 ist der Traumstrand Es Trenc. Derzeit gibt es einen Shuttel direkt bis zur Mitte des Strandes. Von Palma aus fährt man mit der 530 nach Sa Ràpita und steigt dort für das letzte kleine Stück in einen kleineren Bus ein: 5,95 Euro pro Person pro Strecke nach Ses Covetes. Unterwegs ist man inklusive Umstiegszeit eineinhalb Stunden. Doch man wird mit einem langen Sandstrand und klarem Wasser belohnt.

Auf der Homepage von Transport públic Mallorca (https://www.tib.org/web/ctm) werden übersichtlich alle Linien der jeweiligen Zone aufgelistet. Auf einer Karte werden der Streckenverlauf und die Haltestellen angegeben und die Fahrzeiten können schnell heruntergeladen werden. Die Preise der Fahrten lassen sich leicht errechnen, indem man Start und Ziel der entsprechenden Linie eingibt. Bezahlt wird aber erst im Bus – und zwar ausschließlich mit Bargeld. Bestenfalls auch nur maximal mit einem 20-Euro Schein. Es können Einzeltickets oder direkt Hin- und Rückfahrttickets gebucht werden. Die Preisersparnis beträgt aber meistens nur ein paar Cent, manchmal gibt es auch keinen Unterschied. Für Einheimische gibt es spezielle Tarife – sie zahlen knapp die Hälfte.

Wer in Palma wohnt und an einen nahe gelegenen Strand fahren möchte, kann auch mit dem Stadtbus drei zum Playa Illetes und Cala Comtesa fahren. An die Playa de Palma fahren die Stadtbusse 15 , 25 und 23. Diese Fahrten kosten alle nur 1,50 Euro.

Busse sind auf dem Weg zum Strand eine Alternative zum Auto – vorausgesetzt man plant etwas mehr Zeit ein und informiert sich im voraus. Auf einigen Strecken fahren die Busse sehr selten oder zu ungünstigen Zeiten, einige Strecken sind sehr gut angebunden. Doch mit Bus zum Strand: Das geht! Und das sogar in allen Teilen der Insel.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |