09. Oktober 2018
09.10.2018

So leiht man kostenlos in Palma de Mallorca ein Fahrrad aus

Anders als in deutschen Großstädten stehen die Leihräder nicht an jeder Ecke herum. Es klappt trotzdem – und für wenig oder gar kein Geld

09.10.2018 | 01:00
Schon ziemlich gut abgedeckt: Die Ausleihstationen von Bicipalma sind über das Stadtgebiet verteilt.

Bei den kurzen Wegen in Palma de Mallorca dauert die Parkplatzsuche mit dem Auto meist länger als die Fahrt selbst. Angesichts des langen Wartens auf eine freie Lücke spielt so mancher Resident mit dem Gedanken, doch lieber auf das Fahrrad umzusteigen. Dagegen sprechen allerdings die große Zahl an Fahrraddiebstählen und die fehlenden Abstellmöglichkeiten in der Wohnung. Dabei gibt es von der Stadt die Möglichkeit, kostenlos oder für kleines Geld ein Rad zu leihen.

30 Minuten kostenlos

Das Rathaus von Palma betreibt mit dem Service BiciPalma 37 Ausleihpunkte für Fahrräder. So sind 290 Räder an den zentralen Punkten der Stadt, wie der Kathedrale, dem Rathausplatz oder der Plaça d'Espanya, aber auch in außerhalb gelegenen Stadtvierteln stationiert. Eine Karte mit den Stationen gibt es hier. Zu erkennen sind die Räder an der blauen Farbe.

Vor der Nutzung sind noch einige bürokratische Hürden zu nehmen. Inhaber der tarjeta ciudadana müssen ein Abo erwerben (die Bürgerkarte können Einwohner Palmas in den Bürgerbüros beantragen, sie ermöglicht auch ermäßigte Busfahrt). Das Rad-Abo besorgt man sich ebenfalls auf der Bicipalma-Website. Das Jahr kostet 24 Euro, das halbe Jahr 15 Euro, drei Monate 9 Euro und ein Monat 4 Euro. 3.050 Personen sind derzeit Abonnenten. Innerhalb von 24 Stunden erfolgt die Anmeldung. Die Fahrräder können dann mit der Bürgerkarte ausgeliehen werden. Dafür muss nach dem Einstecken der Karte auf „retirar bicicleta" gedrückt werden. Der Automat spuckt dann die Karte wieder aus und zeigt eine Nummer an. Das entsprechende Fahrrad kann dann innerhalb von 30 Sekunden aus dem Ständer gezogen werden.

Die ersten 30 Minuten Fahrzeit sind immer kostenlos. In dieser Zeit kommt man im Prinzip von jeder Station zur nächsten. Die Fahrräder sind nicht dafür vorgesehen, außerhalb der Ausleihpunkte abgestellt zu werden und haben daher auch kein Schloss. Nach 30 Minuten kostet der Verleih 50 Cent für jede weitere halbe Stunde, nach zwei Stunden zahlt man 3 Euro pro Stunde. Wer das Fahrrad binnen 24 Stunden nicht zurückbringt, zahlt 150 Euro Strafe. Im Gegensatz zum Bus wird das Geld nicht direkt von der Karte abgebucht, sondern eine Rechnung ausgestellt.

Um das Rad zurückzugeben, reicht es aus, es in den Ständer zu schieben. Eine kleine grüne Lampe leuchtet ein paar Sekunden auf und signalisiert den Empfang. Bereits zehn Minuten später kann man das nächste Fahrrad ausleihen. Eine Leihe von mehreren Rädern mit einer Karte oder die Weitergabe der tarjeta ciudadana ist nicht möglich.

Für Urlauber und Residenten ohne die Karte gibt es ein Dreitagesabo für 9 Euro, fünf Tage für 12 Euro. Dafür muss über die Anmeldeseite im Internet ein Code beantragt werden. Diesen gibt man statt der Bürgerkarte in den Automaten ein. Der weitere Verlauf ist der gleiche.

Die Fahrräder sind montags bis sonntags von sechs Uhr morgens bis zwei Uhr nachts ausleihbar. Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren brauchen eine Einverständniserklärung der Eltern zur Anmeldung. Kinder dürfen kein Rad leihen.

Vom Zug auf das Rad umsteigen

Mou-te Bé, beweg dich gesund, schlägt die Balearen-Regierung mit der gleichnamigen Initiative vor. Diese ermöglicht es, Nutzern der Busse und Züge der Verkehrsgesellschaft Tib kostenlos auf das Fahrrad umzusteigen.

Berechtigt sind volljährige Fahrgäste, die vorher mit einer Verbundkarte nach Palma gefahren sind. Nach Unterzeichnung eines Haftungsvertrags bekommt man im Bahnhof an der Plaça d'Espanya ein rotes Fahrrad, das es auch mit Kindersitz gibt. Helm, Warnweste und Schloss sind kostenlos dabei. Bis Ende Oktober gibt es die Räder montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr, samstags von 8 bis 20 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 9 bis 20 Uhr. Danach und bis zum 31. Mai ist die Ausleihe montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Das Fahrrad muss am gleichen Tag vor der Schließzeit zurückgebracht werden.

Um den Service nutzen zu können, ist die tarjeta intermodal notwendig. Diese gibt es am Informationsschalter im Bahnhof an der Plaça d'Espanya, in den Tib-Kundenzentren in Inca und Manacor sowie in verschiedenen Rathäusern (Liste im Internet auf der Seite www.tib.org unter dem Reiter Tarjeta Intermodal). Die Ausstellung der Karte kostet 3 Euro. Neben dem Antragsformular, das es auf der Website zum Download gibt, ist der Personalausweis mitzubringen. Wer die tarjeta intermodal nicht in Palmas Bahnhof ausstellen lässt, muss zudem ein Passfoto dabei haben.

Die Karte lässt sich mit 20 oder 40 Fahrten aufladen. Je nach Tarifgebiet kosten 20 Fahrten zwischen 16,80 Euro und 51,40 Euro und sind ein Jahr lang gültig. 40 Fahrten kosten zwischen 25,20 Euro und 77,25 Euro, müssen aber schon binnen 45 Tagen abgefahren werden. Um ein Fahrrad zu bekommen, muss eine der Fahrten gelöst werden.

Von Privat ausleihen

Während es bei den öffentlichen Leihservicen nur ein Standardrad gibt, ist die Auswahl bei den Verleihfirmen größer. Ebenfalls im Bahnhof an der Plaça d'Espanya ist Lock&Go ansässig (www.palmalockandgo.com). Ein Rad ohne Gangschaltung mit Schloss und Korb gibt es für einen Tag für 6 Euro. Als Tag zählen die Öffnungszeiten von 9 Uhr bis 20 Uhr zwischen April und Oktober. Im Winter ist von 9.30 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Die Woche kostet 36 Euro. Ein Upgrade auf ein Rad mit sieben Gängen und unplattbaren Reifen kostet 10 Euro pro Tage, 60 Euro die Woche.
Wer lieber mit Elektromotor strampelt, zahlt 18 Euro pro Tag und 108 Euro die Woche. Ein Kinderrad gibt es für 10 Euro pro Tag. Für die Ausleihe ist eine Kaution von 40 Euro (80 Euro bei Elektrofahrrädern) zu hinterlegen.

Lock&Go hat sich ebenso wie diverse andere Verleiher auf Urlauber spezialisiert, die eher gemütlich eine Runde mit dem Fahrrad fahren wollen.

Radsportler, die ein Rennrad suchen, wenden sich an spezialisierte Geschäfte und Radreiseveranstalter. Huerzeler Bicycle Holidays (www.huerzeler.com) und Fred Rompelberg (www.fredrompelberg.com) sind die größten Anbieter auf der Insel. Bei Rompelberg ist es auch möglich, ein Tandem auszuleihen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |