22. März 2019
22.03.2019

Hier können Sie auf Mallorca Wohnmobile und Camper mieten

Campen ist auf der Insel nicht weit verbreitet, aber möglich

22.03.2019 | 01:00
Lazy Bus hat auch drei Oldtimer aus den 80er-Jahren im Angebot.

Mit dem Zelten ist das auf Mallorca so eine Sache: Wildcampen ist auf der Insel strengstens verboten. Und auch große, mit Sanitäranlagen ausgestattete Plätze, wie man sie aus Frankreich oder vom spanischen Festland kennt, sucht man vergeblich. Etwas leichter gestaltet es sich, mit einem Campingbus oder einem Wohnmobil die Insel zu erkunden. Diese lassen sich auch auf der Insel mieten – wir haben die sechs größten Anbieter ausgewählt. Solange man diskret ist und sich nicht mit Stühlen und Tischen ausbreitet, lassen sich die caravanas auf Park- oder Picknickplätzen abstellen. Das wird in der Regel von den Behörden geduldet. Alternativ kann man auch auf den folgenden drei ausgeschriebenen Plätzen übernachten: im Carrer Llarg in Son Serra de Marina, hinter dem Hotel Port Vell in Costa dels Pins und auf dem Parkplatz vom Kloster Lluc (begrenzt auf 5–7 Plätze, 5 Euro pro Tag).

Autocaravanas Mallorca

Autocaravanas Mallorca mit Sitz in Son Ferriol hat einen Benimar Spot 346 mit sechs Plätzen im Angebot sowie einen Sun Living Lido S75 SL mit fünf Plätzen. Kosten, je nach Saison: 120 bis 160 Euro pro Tag. Ab sieben Tagen gibt es Rabatt. Kaution: 1.000 Euro. Handtücher und Bettwäsche sind inklusive. www.autocaravanasmallorca.es

Mallorca en Autocaravana

Mallorca en Autocaravana mit Sitz in Llubi verleiht gegen eine Kaution von 700 Euro zuzüglich 120 bis 170 Euro (saisonabhängig) pro Tag einen Glamys 22 mit sieben Plätzen und Fahrradträger sowie einen Ford Benimar Sport 363 mit fünf Plätzen. Auf Wunsch gibt's für 50 Euro einen Transfer zum Flughafen. www.mallorcaenautocaravana.com

Caracol and friends

Seit über drei Jahren verleiht Caracol and friends von Sant Llorenç des Cardassar aus fünf VW-Busse. Da wäre etwa der weiß-rote „Californication Classic", der durch sein Hubdach Schlafplätze für vier Personen bietet, mit Spülbecken und Gasherd. Er kostet, je nach Saison, zwischen 89 und 129 Euro zuzüglich 1.200 Euro Kaution pro Tag. Ab sieben Nächten gibt es eine Vergünstigung. Wer es etwas moderner mag, kann für 89 bis 149 Euro pro Tag mit dem „Soulmate" über die Insel düsen. Nach Wunsch können Sie auch Stand-up-Paddle-Surfbretter, aufblasbare Kajaks oder Fahrräder mit Vorrichtung für den Bus ausleihen. Das älteste Modell, „Caracol", verleiht das Unternehmen nur für Hochzeiten oder Partys.  www.caracolandfriends.com

Caravaning Mallorca

Noch ganz neu im Wohnmobil-Geschäft ist das Familienunternehmen Caravaning Mallorca aus Campanet. Erst seit November 2018 verleiht es zwei Fahrzeuge. Das 7,40 Meter lange komfortablere Wohnmobil Sunlight T69L bietet Platz für vier Personen. Je nach Saison kostet es 125 bis 160 Euro pro Tag zuzüglich einer Kaution von 1.000 Euro. Wer etwas weniger Luxus und Platz benötigt, kann mit dem knapp sechs Meter langen Campingbus Sunlight Cliff 601 über die Insel cruisen. Er bietet Platz für vier Personen. Die Kosten schwanken je nach Saison zwischen 100 und 160 Euro pro Nacht zuzüglich der Kaution. Auf der Website kann man sich in zwei Videos die Innenausstattung anschauen. www.caravaningmallorca.com 

Van You

Van You verleiht an seinem Standort in Palma aktuell zwei Volkswagen Transporter T6. Das auf der Website aufgeführte Ultimate-Modell gibt es nur in Valencia. Im April soll ein weiteres Modell mit Sonnenkollektoren hinzukommen. Die maximal drei Jahre alten Busse gibt es in der Lite- und Standard-Version. Das Lite-Modell für 65 Euro pro Tag bietet zwei Schlafplätze in einem Doppelbett. Die Standard-Variante für 80 Euro hat dank einem Hubdach Platz für vier Personen. Hinzu kommt noch jeweils eine Kaution von 600 Euro. Für 8 bis 12 Euro pro Tag kann eine Zusatzversicherung abgeschlossen werden. Außerhalb der Hauptsaison bekommen Residenten, die die Facebook-Seite Vanyou liken, zehn Prozent Rabatt. www.vanyou.es

Lazy Bus

Hinter Lazy Bus in Felanitx steckt ein deutsches Paar. Die Kunden können sich einen von drei T3 Oldtimer-Camping-Bullis aus den 80er-Jahren oder eines von drei T6 California-Fahrzeugen (Baujahr 2018) aussuchen. Mit den älteren Modellen ohne Servolenkung und Klimaanlage kann nicht in der Serra de Tramuntana gefahren werden. Zu den Zusatzoptionen gehören eine spanische Akustik-Gitarre, Longboards, ein Stand-up-Paddle-Surfbrett oder Mountainbikes. Preise: 90 bis 140 Euro pro Nacht zuzüglich einer Kaution von 600 Euro und einer Service-Pauschale von 69 Euro. Lazy Bus bietet mit der „Lazy Finca" zudem einen möglichen Stellplatz, ein Bad im Pool und sanitäre Einrichtungen. www.lazy-bus.com
auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |