04. Juni 2019
04.06.2019

Straße zum Cap Formentor ist ab dem 15. Juni für Autos gesperrt

Busse regeln den Besucherverkehr. Kameras überwachen das Verbot. Anlieger müssen Sondergenehmigungen beantragen

04.06.2019 | 13:08

Die Landstraße zum Cap Formentor auf Mallorca wird ab dem 15. Juni und bis zum 15. September für den allgemeinen Autoverkehr gesperrt sein. Urlauber können die Landzunge mit Pendelbussen besuchen.  Anlieger erhalten Sonderrechte. Überwachungskameras prüfen die Kfz-Kennzeichen und gleichen sie mit einer Liste der Anlieger-Fahrzeuge ab, wie die Verkehrsbeauftrage des Inselrats Mercedes Garrido am Dienstag (4.6.) auf einer Pressekonferenz erklärte. Ein Infokampagne in den sozialen Netzwerken sowie Info-Flyer und Mitarbeitern vor Ort soll dafür sorgen, dass niemand das Verbot unfreiwillig missachtet.

Bereits im Sommer 2018 war die Zufahrt zum Cap Formentor eingeschränkt, allerdings einen Monat weniger, vom 1. Juli. bis Ende August. Die Sperren sorgten für Unmut, weil unklar war, wer sie kontrollieren und Verstöße bestrafen sollte. Diese Kompetenzstreitigkeiten sollen in diesem Jahr überwunden werden: "Es handelt sich hier um ein positives Beispiel für Verständigung unter den verschiedenen öffentlichen Stellen mit dem Ziel, das Tramuntana-Gebirge zu schützen", erklärte Garrido.

Über die Einzelheiten des Besucherverkehrs zum Cap Formentor informiert eine eigens eingerichtete und mehrsprachige Website des Inselrats (auch auf Deutsch).

In welchem Zeitraum gilt das Verbot für den Besucherverkehr?

Vom 15. Juni bis 15. September 2019, jeweils von 10 Uhr bis 19 Uhr.
 

Welcher Streckenabschnitt ist betroffen?

Die Carretera de Formentor (Ma-2210) vom Straßenkilometer 8,7 (Playa de Formentor) bis zum Straßenkilometer 19,6  (Leuchtturm). Hier dürfen nur Fahrzeuge mit Genehmigung verkehren.
 

Wo kann man das Auto abstellen?

Besucher können ihren Wagen auf den Parkplätzen in Port de Pollença abstellen, um von dort den Bus zu nehmen. Diese sind am Kreisverkehr an der Ortseinfahrt und am Hallenbad (Carrer Vicenç Buades)
 

Für wen gilt das Verbot nicht?

  • öffentliche Verkehrsmittel
  • Anwohner
  • Fahrzeuge mit Sondergenehmigung (zum Beispiel Rettungsdienst, sowie Behindertentransporte)
  • Radfahrer und Wanderer
 

Wie kann eine Sondergenehmigung beantragt werden?

Anwohner und Fahrzeuge, die Personen mit eingeschränkter Mobilität befördern, müssen sich rechtzeitig um eine Genehmigung kümmern und dafür die E-Mail-Adresse jptib@dgt.es kontaktieren.
 

Und wenn ich das Verbot einfach ignoriere?

Dann wird es teuer. Eine Überwachungskamera erfasst die Kennzeichender Fahrzeuge, die von 10 bis 19 Uhr in den zufahrtsbeschränkten Bereich hineinfahren. Die Daten werden abgeglichen. Wer die Straße verbotener Weise nutzt, muss zahlen. Die Geldbußen werden mit 200 Euro beziffert.
 

Wie kann ich also den Leuchtturm besuchen?

Ein Pendelbus (L-353) der Verkehrsbetriebe der Balearen (TIB) fährt ab dem Busbahnhof Port de Pollença über die Haltestellen IES Clara Hammerl (Schule) und den Haltepunkt 42055 ab (siehe Karte auf der Website). Es gelten die Tarife der Verkehrsbetriebe. Der Bus fährt täglich 15 Mal hin und zurück.  /tg
auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |