02. August 2019
02.08.2019

Drohen in Zukunft Fahrverbote in manchen Orten auf Mallorca?

Der Vorentwurf für ein neues Gesetz zur nachhaltigen Mobilität soll Gemeinden die Möglichkeit geben, überfüllte Ortskerne oder Sehenswürdigkeiten abzusperren

02.08.2019 | 17:00
Speziell in Sóller sind nach dem Ende der Tunnelmaut regelmäßig die Straßen verstopft.

Vielleicht gibt es schon bald Fahrverbote auf Mallorca. Die Balearen-Regierung will im kommenden Jahr ein Gesetz auf den Weg bringen, das nachhaltige Mobilität fördert. Wie Verkehrsminister Marc Pons am Freitag (2.8.) nach dem Kabinettssitzung erklärte, solle Gemeinden die Möglichkeit eingeräumt werden, Zufahrtsbeschränkungen in einzelnen Orten zu verhängen. Darüber hinaus sollen der öffentliche Nahverkehr ausgebaut und Pendler-Parkplätze rund um die Innenstädte angelegt werden. 

Hauptziel ist, den Gebrauch von Privat-Pkw zu verringern und damit die Luftqualität auf den Inseln zu verbessern. Wie genau die Zufahrtbeschränkungen geregelt werden, soll dabei den einzelnen Gemeinden überlassen werden. Die Regierung wolle lediglich "Mittel und Wege" an die Hand geben.

Wann das neue Gesetz in Kraft treten könnte, ist noch unklar. Derzeit werde an einem Vorentwurf geschrieben, so Pons. Dieser mündet dann in einen Gesetzentwurf, der wiederum vom Parlament verabschiedet werden muss. Vor Mitte 2020 wird damit nicht gerechnet. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |