24. Januar 2020
24.01.2020
Mallorca Zeitung

So viel verlangt Correos 2020 für Briefe, Postkarten und Pakete

Zu Jahresbeginn hat die spanische Post ihre schon bisher happigen Preise noch einmal angehoben – ohne dass dafür ein besonders guter Service geboten wird. Was Sie zu dem gelben Ärgernis wissen sollten

24.01.2020 | 01:00
Mitarbeiter der spanischen Post auf einem Pressebild.

Die spanische Post hat zum Jahreswechsel erneut die Preise angehoben. Zwar behauptet Correos, damit weiterhin mit „die günstigsten" Tarife Europas anzubieten, aber das ist stark übertrieben. Relativ günstig ist allein der nationale Standardbrief. Bei fast allem anderen zahlt man mehr, gerade im Vergleich zu Deutschland, wo das Porto für die meisten Versandarten nicht angehoben worden ist.

Postkarten

Der Versand einer Postkarte (tarjeta postal) mit maximal 20 Gramm Gewicht kostet nun innerhalb Spaniens 65 Cent (zuvor 60 Cent, plus 8,33 Prozent). Innerhalb Deutschlands zahlt der Absender 5 Cent weniger.

Wer Urlaubsgrüße von Mallorca nach Deutschland schicken möchte, muss eine Briefmarke im Wert von 1,45 Euro kaufen. Der gleiche Preis gilt für den Versand in andere Länder Europas. Von Deutschland aus nach Mallorca werden nur 95 Cent fällig.

Briefe

Ein Standardbrief (carta ordinaria) innerhalb Deutschlands kostet 80 Cent, innerhalb Spaniens 65 Cent. Das Format ist dabei gleich: Der Umschlag darf dann höchstens 23,5 x 12,5 Zentimeter messen und nicht höher als 5 Millimeter sein. Das Höchstgewicht beträgt 20 Gramm.

Wer einen Brief von Mallorca nach Deutschland schickt, zahlt ebenfalls den Postkartentarif für den internationalen Versand von 1,45 Euro (voriges Jahr waren es 1,40 Euro). Reist der Brief in die umgekehrte Richtung, wird der Absender mit 1,10 Euro zur Kasse gebeten.

Einschreiben

Wer seinen Brief vorsichtshalber per Einschreiben verschickt (carta certificada), zahlt innerhalb Spaniens 3,90 Euro, in Deutschland das Porto plus 2,50 Euro. Ist das Einschreiben von Deutschland nach Mallorca unterwegs, sind zusätzlich zum Basisportopreis 3,50 Euro zu zahlen. Von Mallorca nach Deutschland werden 5,45 Euro fällig.

Päckchen

Noch einmal happiger wird es, wenn man ein Päckchen von Mallorca nach Deutschland schicken möchte. Der Standard-Versand bis zwei Kilo kostet in Spanien 20,95 Euro, mit Versicherung 24,75 Euro, Express 28,37 Euro, Express mit Versicherung 32,97 Euro, zuzüglich 2,25 Euro Verpackung (vergünstigte Tarife für Bücher gibt es nicht). Zum Vergleich: In Deutschland würde der Standardversand eines kleinen Päckchens bis 2 Kilo (mit den maximalen Maßen 35 x 25 x 3 Zentimeter) 4,89 Euro kosten, versichert 7,39 Euro.

Tarife ermitteln

Ähnliche Preisgefälle ergeben sich bei Päckchen und anderen Sendungen. Sowohl die Deutsche Post (https://www.deutschepost.de/de/p/portokalkulator.html) als auch Correos (https://www.correos.es/ss/Satellite/site/aplicacion-1349167812806-hazlo_tu_mismo/detalle_app-sidioma=es_ES) bieten im Internet einen Rechner an, um die Portokosten individuell zu kalkulieren.

Nachsendeauftrag

Ein internationaler Nachsendeauftrag (reenvío postal) kostet bei Correos pro Monat 61,11 Euro (inklusive Mehrwertsteuer). Für mehrere Monate gibt es Rabatt. Für ein halbes Jahr etwa sind dann 122,69 Euro zu zahlen. Bei der deutschen Post zahlen Privatpersonen bei Online-Buchung für die Nachsendung für bis zu zwölf Monate 26,90 Euro. „Allerdings kann die Zustellung noch Nachentgelte seitens Correos nach sich ziehen", heißt es bei der Pressestelle der Deutschen Post.

Briefkästen und Postämter

Postkarten und Briefe lassen sich mit einer Marke (sello) frankieren und dann in einen der gelben Briefkästen (buzones) werfen. Davon gibt es allein in Palma 106 Stück (Übersicht unterhttps://www.correos.es/ss/Satellite/site/aplicacion-4000000411107-localiza_busca_encuentra/detalle_app-sidioma=es_ES). Briefmarken (sellos) gibt es hierzulande auch in Tabakgeschäften (Tabacos). Eine Liste der Postämter der Insel gibt es unter https://www.correos.es/ss/Satellite/site/aplicacion-1349167812848-localiza_busca_encuentra/detalle_app-sidioma=es_ES, die Öffnungszeiten sind Mo–Fr, 8.30–20.30 Uhr, Sa, 9.30–13 Uhr. Zumindest in Palma de Mallorca sind die Ämter häufig sehr voll, schneller geht ein Besuch meist kurz nach Öffnung und während der spanischen Essenszeiten.

Das Hauptpostamt im Carrer Constitució in Palma de Mallorcas Innenstadt sollte man am Samstagvormittag aufgrund des großen Andrangs meiden. Wer etwas außerhalb der Öffnungszeiten versenden will, kann in eines der beiden Kaufhäuser von El Corte Inglés (Av. Jaume III: 3. OG, Av. d'Alexandre Rosselló: 7. OG) gehen. Das Postamt dort ist montags bis samstags, in der Filiale in der Jaume III. auch an gesetzlichen Feiertagen, von 9.30–21.30 Uhr, geöffnet.

Adressierung

Die Briefe werden maschinell sortiert. Um die Maschinen nicht zu verwirren, sollte man statt einem „D" für Deutschland vor der Postleitzahl besser „Deutschland" oder „Alemania" in die nächste Zeile schreiben.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |