01. April 2020
01.04.2020
Mallorca Zeitung

Auch in Zeiten des Coronavirus gibt es noch vereinzelt Mallorca-Flüge

Sowohl Eurowings als auch Condor bieten weiterhin Verbindungen zwischen der Insel und Deutschland an

01.04.2020 | 14:49
Eurowings fliegt neben Condor noch von Deutschland nach Palma.

Auch wenn Mallorca auf dem Luftweg praktisch abgeriegelt ist, erhalten zwei Airlines Verbindungen von der Insel nach Deutschland aufrecht. Sowohl Eurowings, als auch Condor bieten weiterhin vereinzelte Flüge an. Eurowings fliegt zwischen Düsseldorf und Mallorca, Condor hält die Verbindung zwischen Frankfurt und Palma de Mallorca aufrecht.

Aber Achtung: Im Zuge der spanienweiten Ausgangssperre zur Bekämpfung der Pandemie des Coronavirus kontrolliert die Polizei alle ankommenden Passagiere hinsichtlich des Grundes ihrer Reise. Es wurden bereits Fluggäste ohne eigenen Wohnsitz auf den Balearen zurückgewiesen. So ist nach Aussagen des Sprechers der Zentralregierung auf den Balearen erforderlich, dass sich der Erstwohnsitz auf Mallorca befindet. Eine Immobilie hier zu besitzen, genügt demnach nicht. Wer allerdings Verwandte auf der Insel pflegen muss, kann bei entsprechendem Nachweis einreisen. Dasselbe gilt etwa für Großeltern, die ihre Enkel hüten müssen, weil die Eltern etwa aus gesundheitlichen Gründen ausfallen.

Zwar schreibt Eurowings in einer Pressemitteilung, dass es zwei Flüge in der Woche zwischen Düsseldorf und Palma gibt, ein Blick auf die Website zeigt allerdings Unterschiede von Woche zu Woche. Während am Freitag (3.4.), Samstag (4.4.) und Sonntag (5.4.) gleich an drei Tagen hintereinander geflogen wird, pendelt sich dann die Frequenz bei zwei Flügen am Donnerstag und am Sonntag ein.

Condor seinerseits fliegt zunächst bis zum 18. April jeweils donnerstags, samstags und sonntags von Frankfurt nach Mallorca und zurück. Ab dann sollen nach derzeitiger Planung wieder täglich Flüge stattfinden. Nach wie vor gebe es Nachfrage einerseits von Urlaubern, die auf Mallorca seien und zurück nach Deutschland wollten und andererseits von Deutschen, die auf Mallorca lebten und nun zu ihren Häusern wollten, sagt ein Sprecher von Eurowings auf MZ-Nachfrage. Die Flüge seien möglich, weil man besondere Absprachen und Auflagen erfülle, so der Sprecher. Im Prinzip hatte die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol den Flughafen von Palma de Mallorca weitgehend abgeriegelt. 

Ansonsten ist der Flughafen von Palma de Mallorca nahezu verwaist. Laut der Zahlen der Delegation der Zentralregierung auf den Balearen kamen am Dienstag (31.3.) gerade mal 136 Passagiere in Son Sant Joan an, 242 reisten von der Insel ab. Insgesamt gab es immerhin zwölf Flüge, die von Palma aus starteten. Das bedeutet, dass die Flugzeuge durchschnittlich nur mit 20 Passagieren unterwegs waren.

Die Fluglotsen sprechen davon, dass der Flughafen nun auch tagsüber quasi wie in den Nachtmodus verfallen ist. Die über 60-Jährigen arbeiten derzeit nicht mehr. Aber es ist auch nicht nötig. Pro Tag kommen vier bis fünf Flugzeuge mit Waren oder sonstigen Gütern für die Insel an sowie eine Handvoll Passagiermaschinen. /jk

Über aktuelle Ereignisse informieren wir über unseren Liveticker. Einen Überblick über alle MZ-Artikel zum Thema Coronavirus auf Mallorca finden Sie unter diesem Link. Kostenlose Newsletter verschicken wir per Telegram (hier bestellen) oder Mail (hier bestellen).

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |