06. August 2020
06.08.2020
Mallorca Zeitung

Corona-Apps für Anreise und Aufenthalt auf der Insel

Die neuen Anwendungen sollen Urlaubern und Residenten in der "neuen Normalität" begleiten

06.08.2020 | 10:36
Das Formular zur Einreiseerlaubnis lässt sich über die App „SpTH" ausfüllen.

Eine neue Corona-Warn-App könnte bereits ab diesem Montag (10.8.) auf den Balearen zum Download bereitstehen – das zumindest hat die spanische Staatssekretärin für Digitalisierung und Künstliche Intelligenz, Carme Artigas, am Montag (3.8.) in Aussicht gestellt. Mit dem Programm, das die Bürger auf freiwilliger Basis nutzen können, sei es möglich, doppelt so viele Fälle von Infizierten wie bisher schnell ausfindig zu machen. Auf der Kanareninsel La Gomera sei die App „Radar COVID" bereits in einem Pilotprojekt getestet worden und habe „enorm effiziente" Ergebnisse geliefert.

Spanienweit soll das Programm ab 15. September zur Verfügung stehen, die Kanaren und Balearen könnten aber vorher darauf zugreifen. Laut Artigas muss jede Region die Applikation zunächst anpassen. So variiere beispielsweise die Telefonnummer, die Betroffene anrufen müssen, wenn sie möglicherweise infiziert sind. Auch die zuständigen Gesundheitszentren müssen in die Datenbank aufgenommen werden. Derzeit arbeite man daran, die regionalen Besonderheiten einzubauen.

Ab dem 10. August könne das Programm dann jede Person mit installierter App alarmieren, die länger als 15 Minuten mit einer im Nachhinein positiv auf Covid-19 getesteten Person verbracht habe. Ausschlaggebend ist ein Abstand von weniger als zwei Metern. Der Alarm wird ausgelöst, sobald in einem Gesundheitszentrum das definitive Testergebnis feststeht und dieses in die Datenbank eingegeben ist. In kürzester Zeit wisse man, ob man zu den möglicherweise Angesteckten gehört und könne auf diese Weise seinerseits einen Test beantragen.

Sicher an der Playa

Einen angenehmeren und sicheren Urlaubsaufenthalt soll die App „Destination Overview smart tourism" bieten, die jetzt von der Unternehmervereinigung Palma Beach vorgestellt worden ist. Sie zeige Besuchern an der Playa de Palma in Echtzeit an, wie voll die Strände und Restaurants sind und welche Hotels zur Verfügung stehen. Auch Transportmöglichkeiten wie Busse, Taxis, Mietwagen oder Fahrräder könne man mit wenig Aufwand über die App buchen, zudem erleichtert sie laut Palma Beach den Check-in am Flughafen sowie im Hotel und hält alle wichtigen Nummern der Gesundheitsbehörden bereit. „Dieses Tool hilft dabei, praktische Informationen schneller zu verbreiten, und digitalisiert viele Routinen, damit möglichst wenig direkter Kontakt stattfinden muss", so der Vorsitzende von
Palma Beach, Juan Miguel Ferrer.

Reisehilfe in Corona-Zeiten

Als weitere technische Hilfe für Reisende sind inzwischen ein Online-Formular sowie die App „SpTH" im Einsatz, sie erleichtern die Einhaltung der Corona-Vorschriften bei Flügen nach Mallorca und beschleunigen die Einreise. Denn wer auf die Insel reisen möchte, muss einige Dinge beachten: Vor dem Flug muss ein Formular ausgefüllt werden, die sogenannte Passenger Location Card. Diese muss am Flughafen vorgezeigt werden, sonst wird den Passagieren die Einreise verwehrt. Vor dem Urlaub gibt es zudem eine Temperaturmessung, und das Personal prüft die Passagiere auf Symptome des Coronavirus.

Als Tipp für den Inselbesuch – oder die Spanienreise, die Richtlinien gelten im ganzen Land – sollten sich die Fluggäste einprägen, direkt nach dem Online-Check-in das Formular zur Einreise auszufüllen. Das gilt sowohl für Touristen als auch für Mallorca-Residenten, die nach einer Auslandsreise auf die Insel zurückkehren. Nur Inlandsflüge in Spanien sind davon ausgenommen.

Das Formular lässt sich frühestens 48 Stunden vor der geplanten Ankunft in Spanien ausfüllen. Es gibt drei Wege, um an die Einreiseerlaubnis zu kommen: Da ist zum einen die App „SpTH", die zum Download bereitsteht. Ebenfalls einfach zu handeln ist das Prozedere über die Internetseite spth.gob.es. Rechts oben kann die deutsche Sprache ausgewählt werden. Danach „Einzelformular" anklicken und die persönlichen Daten eingeben. Wenn Sie als Familie reisen, muss für jeden Reisenden das Formular eigens ausgefüllt werden. Eltern dürfen dies für ihre Kinder tun.

Ist das Formular abgeschickt, müssen einfache Fragen zur Gesundheit der Passagiere beantwortet werden. Dabei geht es darum herauszufinden, ob die Fluggäste für das Virus typische Symptome zeigen. Ist das erledigt, erhält man einen QR-Code zum Ausdrucken. Das ist das Kästchen, das aus schwarzen und weißen Rechtecken besteht. Dieser Code ist quasi das ­Ticket für die Einreise.

Für wen das Online-Formular oder die App zu viel Technik ist, der kann derzeit weiterhin am Flughafen von Palma auch noch auf ausgedruckte Formulare zurückgreifen. Die Airport-Verwaltung möchte diesen Vorgang jedoch künftig vollständig digitalisieren. Bei der Rückreise – oder dem Deutschland-Besuch von Mallorca-Residenten – ist nach aktuellem Stand kein Formular nötig.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |