24. Januar 2021
24.01.2021
Mallorca Zeitung

Deutsche setzen auf Charterjet statt Linienflug nach Mallorca

Die Corona-bedingten Flugausfälle haben der Charter-Branche in die Karten gespielt. Vor allem aus Deutschland kamen im vergangenen Jahr zahlreiche Zweithausbesitzer mit Privatfliegern auf die Insel

24.01.2021 | 09:18
Im Dezember stiegen die Privatflüge aus Deutschland um 90 Prozent an

Wenn der Linienflieger nach Mallorca wegen der Corona-Pandemie nicht geht, dann halt der Privatjet. Das haben sich wohl mehrere wohlhabende Deutsche im vergangenen Jahr gedacht. Wie eine Statistik zeigt, sind es vor allem Bundesbürger, die derzeit vermehrt auf Charterflüge setzen, um auf ihre Lieblingsinsel zu kommen. Die balearischen Flughäfen verzeichnete für Dezember einen Anstieg von 90 Prozent von Privatjets, die von Deutschland aus nach Mallorca und zu den Nachbarinseln flogen.

Grund dafür scheinen die Reisebeschränkungen zu sein, die bereits im Dezember den regulären Flugplan vieler Airlines durcheinander brachten. Vor allem in der Weihnachtszeit sollen vermehrt deutsche Zweithausbesitzer mit einem selbst gecharterten Flieger angereist sein. Zwar bewahrt das nicht vor vorgeschriebenen PCR-Tests und Quarantäneverordnungen, wohl aber vor spontanen Flugausfällen.

Wie eine Studie der Charter-Gesellschaft Europair zeigt, waren die Auftragsflüge Anfang des Jahres 2020 zunächst zurückgegangen. Durch einen Boom, der im Juli startete, liegen die Gesamtzahlen von Fliegern, die in Deutschland starteten, mit 2.078 Privatflügen über das Jahr verteilt aber nur bei 9 Prozent weniger als 2019. Zum Vergleich: der Linienflugverkehr brach im Jahr 2020 auf Mallorca um 65 Prozent ein. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Mietwagen auf Mallorca

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |