KIOSK

Mallorca Zeitung

Am Flughafen von Mallorca landen immer mehr Privatflieger

In der Pandemie begann der Trend, der sich in diesem Jahr noch einmal deutlich akzentuiert

83 Prozent mehr Privat-Jets als im ersten Quartal 2021 landeten dieses Jahr auf Mallorca. Manu Mielniezuk

Immer mehr Menschen kommen auf Mallorca nicht im gewöhnlichen Linien- oder Charterflug an, sondern leisten sich ein Privatflugzeug. Der Trend, der sich während der akuten Phase der Pandemie bereits abgezeichnet hatte, geht auch in diesem Jahr unvermindert weiter. "Wir werden überrannt, es gibt ständig mehr Reservierungen und die Balearen sind das vorrangige Ziel", sagt Gerardo Manzano, Vorstandsmitglied von Europair, einer auf Privatflüge spezialisierten Firma, dem "Diario de Mallorca". Die Zahlen des Jahres 2022 sprechen für sich:

Allein in den ersten vier Monaten des Jahres gab es 3.886 Starts und Landungen von Privatfliegern in Son Sant Joan. Das waren 83 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2019, als 2.118 Flugbewegungen registriert wurden. Von da an wuchs der Markt angefacht durch die Pandemie und den Wunsch vieler Reisender, auf dem Flug in den Urlaub mit möglichst wenig anderen Menschen zu reisen, um die Infektionsgefahr zu minimieren.

In der Statistik fehlt noch die Hauptsaison

Im ersten Quartal 2021 waren es schon 2.915 Flugbewegungen mit den kleinen Privat-Jets, aber immer noch deutlich weniger als 2022. Und noch fehlt in der Statistik ja die Hochsaison, in der in diesem Jahr ein weiterer Anstieg der Nachfrage erwartet wird.

Mallorca wird immer interessanter für Menschen mit viel Geld, die auf der Suche nach Luxus im Urlaub sind, aber die Insel-Abstecher auch für Geschäftstätigkeiten nutzen. Wie es mit dem Boom der Privatflugzeuge auf Mallorca weitergeht, ist dabei noch nicht ganz klar. Zum Teil hätten sie auch während der Pandemie den Wegfall von traditionellen Flugverbindungen kompensiert, sagt Manzano. In diesem Jahr sind die Verbindungen allerdings zum großen Teil wiederhergestellt.

95 Prozent der Betten in Luxushotels ausgebucht

So ist es wohl tatsächlich die große Nachfrage nach Luxus-Urlaub auf Mallorca, die die Zahl der Privat-Jets immer weiter wachsen lässt. Das Bedürfnis vieler Menschen nach exklusiven Ferien auf der Insel bestätigt auch Jesús Cuartero, der Präsident von Essentially Mallorca, der Vereinigung der Luxus-Anbieter auf Mallorca. Die Belegung der Luxushotels auf der Insel könne besser nicht sein. 95 Prozent der Zimmer seien ausgebucht, viele Hotels hätten keine freien Betten mehr. Im Mai habe man in der Branche bereits das Gefühl gehabt, sich mitten im Sommer zu befinden. /jk

Artikel teilen

stats