KIOSK

Mallorca Zeitung

Energiesparmaßnahmen in Spanien: Das müssen Hotelgäste auf Mallorca wissen

Die Zimmer sind von den neuen Energiespar-Maßnahmen der spanischen Zentralregierung ausgenommen

In den Gemeinschaftsbereichen der Hotels gelten die neuen Regelungen. DM

Urlauber auf Mallorca dürfen ihre Hotelzimmer auch stärker als nur auf 27 Grad abkühlen. Die neue Stromspar-Richtlinie der spanischen Zentralregierung, die festlegt, dass die Klimaanlage in öffentlichen Räumen nicht tiefer als 27 Grad sowie die Heizung nicht höher als 19 Grad eingestellt sein darf, gilt nicht für Hotelzimmer. Diese werden nämlich als privater Raum definiert und fallen wie Privatwohnungen und -häuser nicht unter die Regulierung.

Restaurants, Bars, Cafeterien müssen die Vorschrift allerdings einhalten. Auch in den Gemeinschaftsbereichen in Hotels gilt die Vorgabe. Die Stromspar-Maßnahmen gelten zunächst bis mindestens 23. November 2023.

Regelungen gelten bereits ab Dienstag (9.8.)

Die Hoteliervereinigung FEHM erklärte in einer ersten Stellungnahme, Maßnahmen zum Energiesparen seien den Hotels auf der Insel nicht neu. Kritisiert wird allerdings der kurze Zeitraum, den die Häuser zur Verfügung haben, bis die Vorgabe in Kraft tritt. Die neuen Temperaturregelungen gelten ab Dienstag (9.8.) und waren erst am Montag (1.8.) verabschiedet worden.

Der Vorsitzende der Gastronomievereinigung auf der Insel, Alfonso Robledo, kritisierte die Regelung. Die gekühlten Innenräume seien der einzige Wettbewerbsvorteil für Bars oder Restaurants ohne Außenbereich im Sommer. "Man denke doch nur mal an einen Schweden oder einen Deutschen, der die Hitze nicht gewohnt ist. Sie werden sich dafür entscheiden, auf dem Hotelzimmer zu essen", erklärte Robledo. Überhaupt sei ungeklärt, wie die Temperaturvorgaben kontrolliert werden sollen. /jk

Artikel teilen

stats