Der Flughafenbetreiber Aena hat Anfang August Lizenzen für die Installation der ersten Kryptowährungs-Automaten in drei spanischen Flughäfen erteilt: In den Airports von Palma, Ibiza und Alicante-Elche Miguel Hernández soll es künftig Bitcoins geben, wobei Son Sant Joan gleich zwei Automaten bekommen soll.

Bei dem Unternehmen, das die Genehmigung erhalten hat, handelt es sich um das Start-up BitBase, das von der Banco de España als Anbieter von Dienstleistungen für den Umtausch von virtueller Währung anerkannt ist. Die Firma selbst hat die Nachricht bekanntgegeben und über die sozialen Netzwerke verbreitet.

Genauer Termin noch nicht bekannt

Aena in Palma teilte der MZ-Schwesterzeitung Diario de Mallorca mit, dass derzeit noch nicht bekannt sei, wann genau die neuen Geldautomaten installiert werden.

Spanien hat etwa 217 Geldautomaten für Kryptowährungen, die über das ganze Land verteilt sind. Damit rangiert Spanien bei der Anzahl dieser Automaten auf Platz drei, hinter den Vereinigten Staaten und Kanada.

So funktioniert es

Das könnte Sie interessieren:

An den Kryptowährungs-Automaten kann man digitale Währungen, insbesondere Bitcoins, erwerben. Einkäufe können bis zu einem Höchstbetrag von 2.500 Euro in bar oder mit Karte getätigt werden, wobei man sich bei Einkäufen von mehr als 995 Euro am Geldautomaten registrieren muss.

BitBase verfügt über 90 Bitcoin-Automaten in ganz Spanien. Laut der Website des Unternehmens ist das Start-up der führende Anbieter dieser Geldautomaten im Land und der fünftgrößte in Europa. Auf den Balearen hat das Unternehmen bereits fünf Geldautomaten installiert, drei in Palma, zwei auf Ibiza und einen auf Menorca. Auf Wunsch erhält man auch persönliche Beratung beim Kauf oder Verkauf von Kryptowährungen. /bro