Offensive gegen die Korruption: Gute Nachrichten

08.04.2010 | 10:30

Die Vorladung des ehemaligen konservativen Ministerprsidenten Jaume Matas, seiner Frau Maite Areal, seines Schwagers Fernando Areal und seines Freundes Bartolom Reus ist eine uneingeschrnkt gute Nachricht. Sicher gelten auch fr Politiker die Unschuldsvermutung und die Regeln des menschlichen Anstandes, die da besagen, dass man keinem Menschen etwas Bses wnscht. Aber bertriebenes Mitgefhl ist angesichts der Systematik, mit der auf den Balearen ffentliche Gelder veruntreut wurden, fehl am Platz. In den vergangenen Wochen und Monaten sind deswegen bereits zwei ehemalige Tourismusminister, zwei ehemalige Staatssekretre und eine Parlamentsprsidentin der Regionalpartei Uni Mallorquina angeklagt worden.

Gewissermaen als Krnung muss nun auch noch Jaume Matas sein sagenhaftes und kaum mit normalen Ministerprsidenten-Gehltern zu rechtfertigendes Privatvermgen erklren. „Schwarze Tage fr die Balearen" – Tourismusministerin und Regierungssprecherin Joana Barcel sprach wohl eher pflichtbewusst davon –, sehen anders aus.

Eine wirklich schlechte Nachricht wre es, wenn diese Politiker noch im Amt wren, wie es beispielsweise auf dem Festland, etwa in Valencia, der Fall ist. Skeptiker mgen einwenden, dass es in der Vergangenheit schon hufig hnlichen Aufruhr gegeben hat – die Geschichte von Gabriel Caellas und dem Tunnelbau von Sller kann in dieser Ausgabe (Nummer 516) noch einmal nachgelesen werden – und dass all dies langfristig keine Suberung der balearischen Politik bedeutet habe.

Auch mag angefhrt werden, dass Anklagen noch lngst keine Verurteilungen sind und dass es wohl noch jahrelange Gerichtsschlachten erfordern wird, bis die Schuldigen hinter Gitter wandern. All dies stimmt. Und doch ist kaum vorstellbar, dass sich nach diesen Szenen, nach diesen Bildern von in Handschellen abgefhrten Politik-Zampanos, auf absehbare Zeit auf den Balearen noch irgendwer traut, so schamlos in die eigene Tasche zu wirtschaften. Und das ist eine so gute Nachricht, dass man damit sogar auf internationalen Tourismusmessen hausieren gehen knnte.

}YsG3`JiP7 l!H$%@jVUUD<_fglmMk0O?{D^UY8HJӶ6l5*w_>aQ:';ª5?.4Ѫ7Q ЎlߓN(y|[բJQښOoG>~\Ik>X=ߋբXz5dCmmmeֲّ~ H)1TC剾~cbCődoؽPx*zR(aΓX}z/}j\DBxaqpkhQ@$ê@<dG6t̋PFrP#@T?=I)Rd&sd(ޝ+;qǁqkNBFRFaN]>ZvGafb6F`(g_f.pON9D|L-xA ʤGw:5~acҡPdbP&G0jn_p*T 䓠 ^{IưLGSnk,'*JМlJ< A2դQu=0TdtXn4ۭvsFatှR.xttԲ ^~'!?DJXk_ڛiΖ۫zst74[2PFqbe?1Dr*eh*tk~L!L`+}EuEe{=#,>̇l#/r=뿭r6J>,ՠa߿O>vc!#}΁ɧVGϏ3[9!a |-U@jk:ҷJ[DP݆šVxɆմ `Â1Łŧ}XaTYQ|syvQD]n¤?G"Foh׺pftǛa/z_Da'An FMQKİHr}RB?D)CTU5/ BEz Q}{kmmUE{˭{K bDԉ{0HjW,#ŪPNl">53Wכ"TĊ <$u:eQXeD%$m]kQ, uɠ7bewmjʩ]g>/z(ZA·EXXsMm,!?Ai;Fwzgvy{S&% 6` dgm#+@o౩ d0 Z8Ag7-T‹ݕյZk$#ߕGzѹX홭 @ l#\Е[XX*؅/iCcr ڒ0Bg6E@VPfj2 ބ [KZ1/lt>jXnlB:@ہÝGLF[ijEpg.(XX_ۃJZV@C/Oƻ`χ/ m 'N<)oLdLj#eп;OW }?mXک]Jb e)&hSEHMW`hxnCvCA޼"h7ooH-/6Fvf3dD .7Ib#Z57 .OGc*:**4}$+(y4rbt?2Ak]o?٦ar]?: c#/<8ߡۣ"ЮA6Z[0nˏ1z7*?p62Сb(hǨx]$?}ڿ")D1ODX\>:XۘfE;p@LA2AyGӳ~CBJ] Q Ii:1I\t-tp1%$%=}.cʖ4~;eOuђ _+))ʱYfk:5s&Y`n8v1/xjL9p4Av [;0˄,{=8i~ƨǎ:0! TH * EM4pe2$|4 %C\!Z ,xF볃lM_A`BxFjLF-SBT=^9J"'txЌWOQEEEzӶRcN}G2BPAImf'jb L&O$H3eNDՌB]ƿO4& ]!*dm)M顣jO5g Dk\$gL^kh d~:\@O?-%x (IS4"UѺ+=[ИrI1?'*u߁aK+ ;JShWv9X5k,ikkfBa\EkdA]xz⭞_)ЉlM'#O#Lb:1 $^:G7osj> !)3+'æWq] : JzL -J>"S:ruqWl, ^w /QҳhZaǺ NG8aav{ZKMaumzdc]+yq2n,3!;tbO[5IF34*[p[GyCl{e%E5BL$$4º`vdXs4l`$5}azVJbTxHfV[[Yo]^k/`"6x77 ~ٺZvޔX5ez -hG4m=hm>{뫛/lo7(`c$w fsy}u}3:=~vz\?vc cFJEkn>6TzKSsikͻ5*J#IAr>FS!G,Ok\ y?2gj({<>i_l;sD~@\Zksodދ擥3Қ8~~~ҏ:͹\_W})Yb_#΃u3V.$/g6?_aMBWYdė30kP N0sX^#!h-?(_vB0A烠zW"ДSrEql]? B>rp}^RZ)L(\>aԹFcwQY&y~j ^(Fkz': ) XD C{CHyv[DjY"6b~G][ `xOb$Aٗ

t@;`iYp\/ꃮah]TAib!TUi,gjQPͶ щKo;~K&E.ʙ[ .j/*ڴwMuXd֒MEfEH :R18@¬̅ MJ*hUFItDh^=F}cW)NW퉒['ՠ]yzoOsss_Oo+$-S'\ ۮnh` #%XmK* n$ãCzF_1vO-B,I 2­Gd$ey╅63Ҧy\o> ,!=SOc%莐ΦC366쉂Z$z k?w{gG"P@?PgOQ1`^.r' )诜nlWRR{*jQx4~N@MOXICԶ%Ҽ3Ǐ~BH".Z7"^́f&C ))z fH0?OE;o8=ūh{Gz …΀qln(3m*)X%Z@ Xp_4"D}Z0Q Jr1hBMQ}ڙ- d^hhpw-7JDҲկ-tk%K kT/ʖ{oh!nk6ۭ廭vk7Լt]Cs婡 bN G$OօCZAنf#jL6(V1E[b#@LE뇥*GyCjhu!)Y'h3V.]gܿY^q,dd[: ͵znT*~r.Eq*g:R? H cĪ+wi3wd3y Mv\iR^׎K/~Tyq\חib 7|Y]]x\w߷tI}aW*ʫfmq6.Ɵukq/[U٤LDxr ^l*Z0(;s& 1˽γAys"SD#'sh^UC8qx7bktH u֐⥔ÄgjW2!yPh:Ư0*Y >l\JWI_0bV—\QQR@ӣS==dYc)+O2Ep)̒3LT%+]ESC_&3]vB]c>SbeTdwՑta7|Qtʷ'8, GK qC8_KN+ {4(y `U&eP~DN(4%T(rd܍Kg-iK#;O K8%*7Ut(is1~Ś,G6}f5h`H;G'1` 9cZB}0P[<}G#L%{8zGCo]Gsc'TrL@:hYB;M<:nAĈ"Yz蚓0aE1v蔞DwE%@nOXv߸Mu0JU2#wΙHۭ:ILiLVICҺ(˃!N {k$qaky!GT/P]HVwBxx~ Lz<ФjY5M!u^+] P5=tR(h'1~!9*::o^SiR{m ߨH >{@M:GO.!d8 Wn P s\ ! C2V"k.n:FYTѳ-Of6w/= I|=ewIېNKr+p^T0Rʧ% 4_z(CTС/f'_ÞO8(6B]J!CV|7o4v|/i6|/Gvd p"^H8 ""%hDОDۡU9xtdO3i@/%߻o}]Tt/#:oq>]P0Tt1Ɵ_Wi<ڨ7^s:;~uW a0襪T:Dc0 KcDy_t0iϼt q^J v| WǕB_륭.ӦBJ s:^:?8s?FbZIQ11*vr\ߗ~t{eß,Nԭ2&nR& 蔻],q6BI5K@M_re"grsMwi ZeLʾBl2]L(VI,.yۋGqJ,w3@oL @4s fҬ$-.,&y 0o j1o2-gC%y^ 3ʑ!X6@)Q;nM zzSAoG@G飙"8f-b\Uk0j pRVe$E6rhsU5yE8ח(#1Dn5$zf%0Jͫ|OӢ3Cӹn^i/QzֻN'{AvMƔT:єZ+^tʓ^[Rd^.[2lb/wm&x$^ Qzr[B cJayVVf>SaqStBpR!q޳gnvuf]:%Tby[d5`ѬMs 2ɛɱ"nNŻ8HDExG?N}-WOx"yt S'Vjh˭fsB479*sfbiS(f98ji`>Msnq"Wd;Sx#OJ<9:Ջ@朖n,ve=ZZN#9 6CB) ;7u.6OYΰW].D]kѐP-)S@E̕ ɩeW\t#tJ].nւ8Ju"Ի:LNj壸u:d0=udy( ġ+^Mg2$4GcT|8fJXn64h#x6QH)PBvduz}_m8nUВY<@=,X8Jl㉉gvC\ᄃbp<Zj)x&[3(& :bPg6Хެ}ZJϫ$oRZ+EQ$IQα^jh㵐v>Ѓ{EeY!}ҏ| IƤc4M]DOEʉ0&y92jժ;\X${kEoׯ1Z"j2GHy3(|]j_3Y&!~IuhU}W^P(^4['9B'9rXKG4rMr/!0PxD>LaV ;sHA  ׯ^'Y뢉*EUB<(E.w)$z`-ܡR728o/[re淧h=hON]~dz\rזWW@{S brlfJpn_OW.:8k26&1?]ZPa {x8u^)n$Xr#N%0~ҽ4l#qK3ϻ|rڀS3tЦ 1si[ADN)MeT׋ _Ix-p|Wv4S 铩'-I@ eEVh+%Di.>1dG^^?J;6sCP-}xKij^*N9Bzӽٵ4 nٱTOaMƃcQ'JrDf}_:q)u+a7r=?3t蠭`J$BQ'Z`!^B9n;?e9!ToUX":Z|N3-v_ mޓ u`Pz*lF ex>zdiL_WT.ɾ4])\rWLCxOĵ#FvSOcOogs?^tuy{"Ķ,M&pjQM&r "}y$nU4W {3&-{W`c>Tf a DX 8sR]%FJlX񜁯\|^9f8&q8шQ;*ԁ8[ۤO|N6, Ot O: LuAE'-zjo"5!)QDz#v:bVTf^լTC(u:[I>gBTofT;OşTn`t!]] #W/ cLV9]5NğuH#xh@,\?Ftb^2(87%@.ndּ,Cc<=Aѻir/?#+Q=Bݒ & ̀ϕsj,%0:|Z:v\;Dh MCKH9!}Z<@\ YǿZ8;叺.Tp)^x|<}ZS_/n֒Ũt'zR" / .J9!(aĒb+ɨ3| k۴ZT.فXpՋ|-u~JtOαe-ߒm|I=2SS hul}2-\푾!љV:HpH݆oCjpI~hQ3xIgۆ߿_̭@菭

Lokales

500 Teilnehmer bei Kundgebung zum 1. Mai in Palma

500 Teilnehmer bei Kundgebung zum 1. Mai in Palma

Die Gewerkschaften forderten eine Kehrtwende in der spanischen Arbeitsmarktpolitik

Saufgelage: In zwei Wochen gibt es Strafen an der Playa

Saufgelage: In zwei Wochen gibt es Strafen an der Playa

Verstrktes Polizeiaufgebot: Auch der Ballermann-Polonaise am Sonntag (1.5.) droht rger

Zu Wochenbeginn kehrt die Sonne zurck

Zu Wochenbeginn kehrt die Sonne zurck

So wird das Wetter auf Mallorca in den kommenden Tagen

Unfall: Zweiter Schweizer erliegt seinen Verletzungen

Unfall: Zweiter Schweizer erliegt seinen Verletzungen

Die Zahl der Todesopfer des Unglcks vom Donnerstag (28.4.) erhht sich auf drei

1.400 Tonnen Sand fr Strand von Cala Bona

1.400 Tonnen Sand fr Strand von Cala Bona

Die Gemeinde Son Servera bringt die Playa auf Vordermann

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |