Kommentar: Darf man auf Mallorca ohne Angst feiern?

01.06.2017 | 10:35

Es gibt Aspekte, die sparen wir bewusst in der Berichterstattung aus. Dazu gehören in aller Regel die Identität von Beschuldigten oder Verdächtigen, soweit es sich nicht um Personen öffentlichen Interesses handelt, offensichtliche Fälle von Selbstmord oder auch Fotos von Leichen. Und auch beim Thema Terrorismusbekämpfung sollte nicht alles in der Zeitung stehen – Vorrang hat schließlich die Sicherheit. Aber wenn sich wie zuletzt terroristische Anschläge häufen, sich deren Muster wiederholen und die Sorge zunimmt, muss das Thema auch im Fall von Mallorca auf den Tisch – obwohl oder gerade weil die Insel seit dem Sieg über die baskische Terrororganisation ETA von Anschlägen verschont geblieben ist.

Einerseits gibt es Anlass zur Sorge. Wenn sich in vielen Bereichen offenbart, wie schlecht die politischen Institutionen der verschiedenen Ebenen auf den Balearen zusammenarbeiten, mag man sich nicht ausmalen, wie das im Bereich der Terrorabwehr abläuft. Je nach politischer Couleur, Tempo der Arbeitsabläufe und personeller Besetzung stehen sich die Institutionen gegenseitig im Weg. Da liegt die Entscheidung über Anti-Lkw-Sperren bei den Gemeinden, da sind je nach Kommune und Delikten Ortspolizei, Guardia Civil oder Nationalpolizei zuständig, und da schützen private Sicherheitsfirmen die Partytempel.

E-Paper: Mallorca-Party in Zeiten der Anschläge

Andererseits genießen die spanischen Sicherheitsbehörden zu Recht einen Vertrauensvorschuss. Sie haben jahrzehntelange Erfahrung mit der Bekämpfung des ETA-Terrorismus und die Terroristen schließlich auch in die Knie gezwungen. Im Bereich islamistischer Attentäter werden in Spanien praktisch jeden Monat Zellen ausgenommen, lange bevor sie zuschlagen. Die Polizei ergreift Gefährder prophylaktisch – ein Kontrastbild zu den Pannen­serien der Ordnungshüter in Deutschland.

Dürfen sich die Partygänger also sicher fühlen auf Mallorca? Zumindest sollten sie sich keine diffuse Angst einjagen lassen. Auch weil die Terroristen sonst ihr Ziel erreicht hätten.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Lokales

Tarik Chadloui auf der Ferieninsel
Die Urlaubsschnappschüsse des Terror-Predigers

Die Urlaubsschnappschüsse des Terror-Predigers

Ein Hauch von Afghanistan auf Mallorca: Der Marokkaner Tarik Chadloui wurde als möglicher Kopf...

Nach Unglück: Rathaus Palma ersetzt Straßenlaternen im Carrer Sant Miquel

Nach Unglück: Rathaus Palma ersetzt Straßenlaternen im Carrer Sant Miquel

Angeblich soll der Wechsel hin zu LED-Lampen bereits vor dem Unfall geplant gewesen sein, bei dem...

Propaganda-Zelle des IS auf Mallorca zerschlagen

Propaganda-Zelle des IS auf Mallorca zerschlagen

Mutmaßlich auf Werbefeldzug für den Terror: vier Festnahmen in Inca, Ariany und Binissalem, je...

Neuer Einwohner-Rekord in Palma de Mallorca

Neuer Einwohner-Rekord in Palma de Mallorca

Die Balearen-Metropole rangiert inzwischen auf dem achten Platz der Provinzhauptstädte Spaniens

Geplantes Plastiktüten-Verbot in Palma droht zu scheitern

Geplantes Plastiktüten-Verbot in Palma droht zu scheitern

Der Einzelhandelsverband Afedeco verweist auf ein erwirktes Urteil gegen die Stadt

Fall Cursach: Volkspartei stellt sich hinter beschuldigte Politiker

Fall Cursach: Volkspartei stellt sich hinter beschuldigte Politiker

Álvaro Gijón, Abgeordneter im Balearen-Parlament und Ratsherr in Palma, wird durch eine Zeugin...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |