14. Mai 2019
14.05.2019

Mallorca ist in der Hand von Puppenspielern

Beim 21. Festival de Teresetes, das am Mittwoch (15.5.) beginnt, erkunden 16 Ensembles die Ausdrucksformen des Puppentheaters. Und erzählen Kindern sowie Großen vom wahren Leben

14.05.2019 | 01:00
Eine poetische Ein-Frau-Show über das Alter bietet die Französin Polina Borisova.

Langsam bewegt sich die als alte Dame verkleidete Darstellerin durch ihre Wohnung, in der verschiedene Lampen brennen. Sie schreitet von Lichtinsel zu Lichtinsel, schwelgt in Erinnerungen – ohne Worte, nur begleitet von Musik. Polina Borisovas Solo-Performance „Go!" ist ein Highlight des diesjährigen Festival de Teresetes (Teatre Principal, 18.5., 21.30 Uhr, Jugendliche und Erwachsene, ohne Text, 15 Euro).

Die 21. Ausgabe des Puppentheater-Festivals findet von Mittwoch (15.5.) bis Sonntag kommender Woche in Palma de Mallorca und verschiedenen Dörfern der Insel statt. Es ist wie gewohnt eine Mischung aus Stücken für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, aus Kasperletheater, Marionetten und anderen Darstellungsformen. Insgesamt nehmen 16 internationale, katalanische und balearische Ensembles daran teil.

Ebenfalls mit dem Thema Erinnerung setzt sich die mallorquinische Kompanie ­Disset Teatre im Gegenstandstheater „Re-cor" auseinander (Teatre Principal, 17.5., 21.30 Uhr, ab 12 J., Katal., 15 Euro).

Aus Argentinien kommt Julia Sigliano. In „El mundo de Dondo" (Teatre Xesc Forteza, 19.5., Palma, 11 und 12.30 Uhr, ab 2 J., Span., 8 Euro) erzählt sie mit Handpuppen humorvoll das Leben eines Kindes, von der Geburt über die ersten Schritte bis hin zur ersten Liebe.

Auch die französische Kompanie L'echelle setzt sich mit Lebensabschnitten auseinander. „Les grand-mères sont des ­anges" handelt von einem jungen Mädchen, das keine Oma hat, in einer älteren Dame aus der Nachbarschaft aber eine Bezugsperson findet – bis diese stirbt (Handpuppen, Teatre Sans, 19.5., 18 Uhr, ab 5 J., Franz./Span., 8 Euro).

Wer sich mallorquinische Inszenierungen anschauen möchte, ist im Hof des Kulturzentrums Misericòrdia gut aufgehoben. Dort treten unter anderen Binixiflat auf. Die Marionettenkünstler interpretieren in „El peix d'or" das Märchen vom Fischer und seiner Frau (17.5., 18 Uhr, ab 3 J., Katal.). Ebenfalls maritim angehaucht ist das Marionettenabenteuer von „Jai, el Mariner", in dem die Kompanie Zipit von der Reise eines schwer verliebten Seemanns zu seiner Geliebten erzählt (19.5., 11 Uhr, ab 3 J., ohne Text). Alle Auftritte in der Misericòrdia sind kostenlos.

Klassisches Puppentheater mit Animationsfilmen kombiniert die menorquinische Kompanie Trukitrek in „Mr. Train", ein poetisches Märchen um einen Hund und einen Einsiedler in einem Bahnhof (Teatre Sans, 18.5., 20 Uhr, ab 5 J., ohne Text, 8 Euro).

Über die hier aufgeführten Termine in Palma hinaus gibt es ein buntes Programm in den Dörfern. 15 Gemeinden auf der ganzen Insel bieten, auch für Schulklassen, jeweils ein oder zwei Auftritte der auf dem Festival vertretenen Ensembles. Daneben gibt es auch in diesem Jahr eine Tagung mit Künstlern und Veranstaltern aus dem Bereich (Can Balaguer, 16. und 17.5.).

www.festivalteresetesmallorca.cat

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |