Lachclub Mallorca: So viel Spaß muss sein

28.08.2008 | 00:00
Lachtherapie open air: Der ýEl Club de la risa" praktiziert regelmäßig, auch in den Straßen Palmas.
Lachtherapie open air: Der ýEl Club de la risa" praktiziert regelmäßig, auch in den Straßen Palmas.

Caty Escandell ist die Vorsitzende des Lachclubs der Balearen. Klar, dass sie mit gutem Beispiel vorangeht und täglich mehrere Stunden lacht. Ihr Konzept hat Erfolg. War der Lachclub zunächst ein rein privates Vergnügen einer Handvoll Menschen, zählt er seit der offiziellen Clubgründung im Oktober 2007 inzwischen 104 Mitglieder auf Mallorca und 70 Mitglieder auf Ibiza. Caty Escandell gibt seit vielen Jahren Lachseminare und -workshops auf den Balearen und dem spanischen Festland.

Frau Escandell, was war der Anlass, einen Lachclub zu gründen?

Ich fühlte mich damals schlapp und müde, meine gesundheitliche Verfassung war nicht die beste. Eines Tages habe ich im Fernsehen einen Bericht über Bombay gesehen. In der indischen Metropole hatten sich tausende Menschen zum Lachen versammelt, angeführt von einem Allgemeinmediziner, der das Lachyoga erfunden hatte. Meine Neugier war geweckt. Ich war fasziniert von der Idee, dass Lachen glücklich macht und zu mehr Wohlbefinden führt. Ganz ohne Kosten.

Aber es ist doch ganz normal, dass man mehrmals täglich lacht.

Wirklich? Ich hatte das Lachen zu dem Zeitpunkt fast völlig verlernt. Es kam erst langsam wieder, nachdem ich mit anderen über die Idee aus Indien geredet hatte. Als ich entdeckte, wie wundervoll es ist, zu lachen und dieses Gefühl mit anderen zu teilen, habe ich alles stehen und liegen lassen. Seitdem setze ich mich dafür ein, das Lachen in die Welt zu tragen.

Warum ist es so wichtig, täglich zu lachen?

Lachen ist wie Sauerstoff, ohne funktionieren wir nicht, schalten ab, fühlen uns müde. Das Tolle ist, mit lautem Lachen atmen wir doppelt so viel Sauerstoff ein wie sonst, zwölf statt sechs Liter. Wir aktivieren dabei 430 Muskeln. So stärken wir ganz automatisch unser Immunsystem.

Was macht Lachen mit unserer Psyche?

Beim Lachen werden Hormone ausgeschüttet: Endorphine und Dopamine, im Volksmund als Glückshormone bekannt. Sie sind mitverantwortlich für die Entstehung von positiven Gefühlen wie Genuss und Freude, sie fördern aber auch die Motorik und Beweglichkeit des Menschen. Der chemische Stoff Katecholamin wiederum aktiviert das Herz-Kreislaufsystem. Er lässt uns optimistischer werden, fördert die Motivation und hilft, Stress und Sorgen abzubauen.

Dann ist Lachen also wirklich gesund?

Und wie! Es erhöht die Lebensqualität. Und das macht sich psychisch und körperlich bemerkbar.

Wie oft am Tag lachen Sie aus vollem Herzen und warum?

Ich lache ganz übertrieben mehrmals am Tag - wegen Allem und Nichts. Manchmal erinnere ich mich an etwas Lustiges oder sehe etwas Komisches auf der Straße. Es ist nicht wichtig, worüber man lacht, sondern dass man lacht! Ich habe mir angewöhnt, das Lachen immer wieder in den Alltag mit einzubauen.

Wie funktioniert eine Lachtherapie?

Genau so, wie ich es gerade erklärt habe: Man lacht ohne Grund. Und das lässt sich üben. Denn ob das Lachen nun echt oder falsch ist, der Effekt ist der gleiche. Wenn man lacht, wird das Leben leichter und man begegnet den Dingen mit mehr Humor.

Warum lachen Kinder viel öfter als Erwachsene?

Das stimmt, Kinder lachen zwischen 300- und 450-mal am Tag. Im Laufe der Zeit verlernt man diese glorreiche Gabe und je älter man wird, umso weniger lacht man - leider. Ein Erwachsener bringt es im Durchschnitt auf 17 Mal Lachen pro Tag, das aber längst nicht so intensiv ist wie bei Kindern.

Allein oder in der Gruppe - wie lacht es sich besser?

Gruppenlachen ist viel effektiver, schon wegen der Ansteckung! Aber auch wer allein lacht, tut viel für sein Wohlbefinden.

Was passiert, wenn sich El club de la risa zum Lachen trifft?

Wir lachen so viel, wie wir können! Denn ganz ehrlich, bei solch einem Treffen wünschen wir uns alle nur eines: Mal wieder so richtig brüllend zu lachen, aus vollem Herzen und mit Tränen in den Augen. Sie glauben gar nicht, wie gut man sich danach fühlt.

Die nächste Lachtherapie des Lachclubs findet am 29.9. um 20.30 Uhr statt. Nähere Informationen unter www.elclubdelarisa.com und Tel.: 971-74 14 68.

In der Printausgabe lesen Sie außerdem

- Otto Waalkes hat 'nen Wein gut - Komiker-Interview mit Faxen

- Seelenwaschanlage Mallorca

- Residenten der ersten Stunde: Zwei Jubiläen im Hause Matiburski

[an error occurred while processing this directive]

Gesellschaft

Er bringt deutsches Theater nach Mallorca

Er bringt deutsches Theater nach Mallorca

Peter Hoffmann holt „Atmen" vom „Kollektiv Schluß mit ohne" auf die Insel

Freimaurer auf Mallorca: „Als würden wir Teufel sein und Kinder aufessen"

Freimaurer auf Mallorca: „Als würden wir Teufel sein und Kinder aufessen"

Die balearischen Freimaurer haben ein Imageproblem. Zum 25-jährigen Bestehen der Hauptloge soll...

25.000 Menschen suchen zu Allerheiligen den Friedhof von Palma auf

Die Mallorquiner gedachten der Verstorbenen. In Deutschland erfolgt der Friedhofsbesuch...

Ballermann ist nur noch "döp, döp und eskalieren"

Ballermann ist nur noch "döp, döp und eskalieren"

Erich Öxler denkt sich Malle-Hits aus. Er war es, der Jürgen Drews Kultsong "König von Mallorca"...

Bei diesem Schäfer werden alle Frauen schwach

Bei diesem Schäfer werden alle Frauen schwach

Der Mallorquiner Jaume Coll hatte in Hamburg Erfolg als Fotomodel. Bis er beschloss, lieber wieder...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |