La Cuchara: Fragen Sie! Die Antwort ist ja

Der Engländer Peter Newman bietet in seinem Lokal spanische Kost, die nicht nur Claudia Schiffer mag

27.11.2009 | 17:47
Außergewöhnliche Geschäfte, ungewöhnlicher Service: Peter Newman
Außergewöhnliche Geschäfte, ungewöhnlicher Service: Peter Newman

Als Peter Newman 1965 mit dem Babalu die erste Discothek auf Mallorca eröffnete, ahnte der 22-jährige Londoner nicht, dass die Insel seine neue Heimat werden würde. Er sprach kein Spanisch, kannte niemanden und hatte kaum Geld. Eigentlich wollte er auch gar nicht nach Mallorca, aber die Folgen einer außergewöhnlichen geschäftlichen Partnerschaft mit zwei Rennfahrern der damaligen Grand-Prix-Serie ließen ihm keine Wahl.

Das Babalu wurde ein Erfolg und nur ein Jahr später folgte die Discothek Toltic im Gomila-Viertel von Palma. Newmans Partner im Toltic wurde sein Landsmann Mike Jeffrey, der zu der Zeit die bereits weltberühmte Musikband The Animals managte – und auch einen jungen, vielversprechenden Gitarristen namens Jimi Hendrix. Kurze Zeit später spielten Eric Burdon und die Animals eine Woche lang im Toltic. Peter Newman war endgültig auf Mallorca angekommen.

Viereinhalb Jahrzehnte später sitzt der Engländer in seinem Restaurant La Cuchara (der Löffel) im Zentrum von Palma und weist einen Angestellten an, der Dame, die gerade angerufen hat, ein Essen in ihrem Büro zu servieren. Eigentlich beginne sein Lokal den Lieferservice erst in der nächsten Woche, sagt Newman, noch seien die speziellen Behältnisse für das Essen nämlich nicht eingetroffen, aber wie heiße es so schön in der neuen Marketing-Kampagne des Restaurants: Wir sagen ja, und Sie stellen die Frage.

Das Lokal La Cuchara, unweit der Plaça d´Espanya und des Mercat Olivar in einer kleinen Einkaufspassage gelegen, gehört zu den etablierten Restaurants in Palma. Und das nicht erst, seitdem Claudia Schiffer das Lokal in Promi-Gazetten wie „Hola" zu ihrem Lieblings-Restaurant erkoren hat. Im Löffel gibt es typisch spanische Kost, und das wusste neben dem ehemaligen deutschen Top-Model auch schon die spanische Königsfamilie zu schätzen. Die normale Klientel, sagt Peter Newman, komme allerdings vor allem aus den umliegenden Büros und Geschäften der Innenstadt.

Das Innere des Lokals ist behaglich eingerichtet, mit rot-weißen Tischdecken und Holzvertäfelungen an den Wänden. Auf der Speisekarte finden sich neben landestypischen Tapas zu Preisen zwischen 5 und 12 Euro Fleischklassiker wie das Ochsensteak chuletón de buey (16 Euro, Preise ohne MwSt.), Lammkoteletts (15 Euro) oder Kalbsleber mit gebratenen Zwiebeln und Speck (14 Euro). Auch Fischgerichte, Gambas und Hummer hält die Küche bereit. Die Weinkarte ist mit fast 200 Referenzen üppig ausgestattet.

Die Speisekarte werde allerdings gerade verändert, sagt Peter Newman. In Kürze biete man statt einem Mittagsmenü für 15 Euro insgesamt sieben verschiedene Menüs mit Preisen von 10 bis 55 Euro an. „Wir reagieren mit der neuen Karte auch auf die Folgen der Wirtschaftskrise", sagt Peter Newman. In der Nachbarschaft mussten im vergangenen Jahr mehrere Restaurants schließen. Deshalb habe man auch ein wenig Marktforschung betrieben, deren Ergebnis für ein Restaurant durchaus ungewöhnliche Serviceleistungen sind. So haben Gäste des La Cuchara demnächst wie bei Autovermietern die Möglichkeit eines kostenlosen Upgrades, nicht bei der Wagenwahl, sondern beim Wein. Und auch das Parkhaus wird der im Auto anreisenden Kundschaft bezahlt.

Seine Karriere als Discothekenbesitzer und späterer Musikmanager beendete Newman übrigens 1973, nachdem es immer wieder Ärger mit einer seiner Live-Bands aus dem Babalu gab. Die Gruppe hieß Carl Douglas & The Explosions. Ihr Leadsänger landete ein Jahr später mit „Kung Fu Fighting" einen Welthit.

Küche: spanisch (kastilisch)
Preisniveau: **
Parkplatz: Parkhaus wird bezahlt
Terrasse: nein
Öffnungszeiten: täglich von 12 - 24 Uhr
Kreditkarten: alle gängigen
Speisekarte: D, Sp, E, Kat
Reservierung: zu empfehlen
Kleidung: sportlich korrekt
Ansprechpartner: Peter Newman
Besonderer Service: Frei-Haus-Lieferservice, Catering, Firmenessen
Adresse: Passatge particular Santa Catalina de Sena, 4 (Los Geranios), Palma, Tel.: 971-71 00 00
Achtung! Es gibt zwei La Cuchara. Früher gehörten beide Lokale Peter Newman, aber vor drei Jahren verkaufte er das Lokal am Paseo Mallorca.
Website: www.lacuchara.com
E-Mail: info@lacuchara.com

Preise: * unter 20 Euro, ** 20 - 35 Euro, *** 35 - 50 Euro, **** über 50 Euro (jeweils für Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch, ohne Getränke)

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Weitere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Mallorca Zeitung