Unterschriftensammlung für mehr Weihnachtsbeleuchtung in Palma de Mallorca

Einzelhändler beklagen gegenüber der Stadt Benachteiligung

23.11.2017 | 18:50
Fotogalerie: Weihnachtsbeleuchtung in Palma 2016

Der Einzelhandelsverband Pimeco auf Mallorca hat der Stadtverwaltung von Palma de Mallorca eine Liste mit knapp 1.800 Unterschriften, um eine Ausweitung der traditionellen Weihnachtsbeleuchtung auf weitere Straßen zu fordern. Derzeit kämen die Gebiete Luca de Tena, General Riera, Balmes, Gilabert de Centellesund Geranios, so Bernat Coll am Mittwoch (22.11.). Es sei unverständlich, warum diese für den Einzelhandel wichtigen Viertel ignoriert würden, während gleichzeitig unbelebte Straßen etwa im Gewerbebiet Nou Llevant geschmückt würden.

Dabei hatte die Stadtverwaltung in diesem Jahr bereits weitere Bereiche hinzugenommen. Insgesamt werden 92 Straßen und Plätze bis zum Dreikönigstag am 6. Januar beleuchtet sein - 22 mehr als vergangenes Jahr. Die Lichterketten sind 250 Kilometer lang, hinzu kommen 6.000 weitere Lichtelemente. Besonders festlich sind der Borne-Boulevard sowie der Rathausplatz (Plaça Cort) geschmückt. In Betrieb genommen wird die Weihnachtsbeleuchtung mit einem feierlichen Rahmenprogramm am Donnerstag.

Coll macht die Stadtverwaltung nun für Mindereinnahmen der betroffenen Geschäfte verantwortlich. Auch die technischen Argumente mangelnder Sicherheit in bestimmten Straßen lässt er nicht gelten. Noch habe die Stadt Zeit, um ihre Meinung zu ändern. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |