14. Mai 2018
14.05.2018

Langweilig wird es NBA-Profi Álex Abrines nicht

Der Basketballer aus Palma ist aus den Play-offs geflogen. Dafür heiratet er im Juli und leitet ein Basketballcamp

14.05.2018 | 01:00
Hochzeit, Feriencamp, Nationalmannschaft: Das Sommerpensum des mallorquinischen Basketballers Álex Abrines hat es in sich.

Über die Klagen von so manchem Fußballer über englische Wochen, sprich ein zusätzliches Spiel unter der Woche, kann Álex Abrines nur milde lächeln. 86 Spiele hat der Basketballspieler für Oklahoma City Thunder in den vergangenen sieben Monaten absolviert. In manchen Wochen musste er vier Partien bestreiten. Hinzu kommen die Flüge zu den Auswärtsspielen quer durch Nordamerika. Vielleicht ist der Mallorquiner deshalb ja sogar ein bisschen erleichtert darüber, dass er mit Oklahoma am Freitag (27.4.) gegen Utah Jazz in der ersten Play-off-Runde ausgeschieden ist und endlich in den Urlaub kann. Denn für den Sommer hat der 24-Jährige große Pläne.

Wie im Jahr zuvor scheiterte Oklahoma bereits am ersten Gegner in der Meisterrunde. In dieser Saison kam das frühe Ausscheiden allerdings überraschender. Das Star­ensemble um Russell Westbrook, Paul George und Carmelo Anthony galt vor der Spielzeit als einer der Anwärter auf den Titel.

Trotz der großen teaminternen Konkurrenz kam Abrines in seiner zweiten Saison in den USA im Schnitt auf 15 Minuten Einsatzzeit und fünf Punkte pro Spiel. Zufrieden ist der Mallorquiner damit noch nicht. „Ich hätte gern mehr als 30 Minuten Einsatzzeit", sagte er dem spanischen Radiosender „Onda Cero" vor den Play-offs. Diesen Gefallen tat ihm Trainer Billy Donovan nur in drei Begegnungen. Kritisch sieht der 24-Jährige zudem häufig den Zeitpunkt, zu dem er das erste Mal aufs Feld darf. „Es gab dieses Jahr viele Begegnungen, bei denen ich erst im letzten Viertel eingewechselt wurde. Als Dreierspezialist darf ich dann bei den entscheidenden Würfen nicht versagen." Damit er während der Spiele warm bleibt, sitzt er mit einer Heizdecke auf der Bank.

Aber Lamentieren hilft schließlich nichts, weshalb Abrines in der Sommerpause weiter an seinem Abwehrverhalten arbeiten will. Zudem hat er sich vorgenommen, seinen Zug zum Korb zu verbessern. „Ich will nicht immer nur der Werfer von außen sein."

Viel Zeit zum Training wird er im Sommer wohl kaum finden. Zum einen hat er bereits Nationaltrainer Sergio Scariolo für die anstehenden Länderspiele der WM-Qualifikation gegen Slowenien (28.6.) und Weißrussland (1.7.) zugesagt. Zum anderen steckt Abrines mitten in der Hochzeitsplanung. Er will am 14. Juli auf Mallorca seine langjährige Freundin Carla García heiraten. Die Hochzeitsreise muss ausfallen: Nur einen Tag später bietet Abrines ein einwöchiges Basketball-Feriencamp für Kinder und Jugendliche (Jahrgang 2000 bis 2009) in Muro an. „Ich versuche, die ganze Woche da zu sein. Die Flitterwochen holen wir im August nach." Reservieren kann man das 495 Euro teure Camp (350 Euro ohne Unterbringung) unter www.campusalexabrines.com.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

25 Mal Vereinssport auf Mallorca

Vereinssport auf Mallorca

Hier finden Sie Ihren Sportverein!

Von Basketball über Fechten bis Volleyball: 25 Sportarten im Überblick und mit Links zu den Vereinen auf Mallorca.


 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |