Hommage zum 60.: Unser Dieter, der Mallorca-Titan

Stammurlauber, (zeitweiliger) Immobilien-Besitzer, Schlitzohr, Playboy, Cala Ratjada-Freund – Showstar Dieter Bohlen kommt dem Inbegriff des Mallorca-Deutschen ziemlich nahe

17.02.2014 | 14:43
Bohlen 2007 als DSDS-Juror auf der Insel
Bohlen 2007 als DSDS-Juror auf der Insel

Was hat er der Insel nicht alles beschert: regelmäßige Schlagzeilen im bunten Blätterwald; eine Freundin, die auch noch als Ex fester Bestandteil des lokalen Promi-­Pools ist; Casting-Aktionen an der Playa de Palma, die den daheimgebliebenen Deutschen mal wieder vor Augen führen, wo der gefühlte IQ des durchschnittlichen Arenal-Urlaubers in etwa liegen könnte ?

Ohne Dieter wären die Insel-Sommer nur halb so unterhaltsam. Am Freitag (7.2.) feiert Deutschlands ewiger ­Sonnyboy mit der Schnodderschnauze seinen 60. Geburtstag – ein guter Anlass, die innige Mallorca-Beziehung des gerne als „Pop-Titan" betitelten Moderatoren, Produzenten und Selbstvermarkters Revue passieren zu lassen.

Urlaub machte der Niedersachse aus Berne hier auch schon als 14-Jähriger, aber der erste Meilenstein seiner ­Inselkarriere ist späteren Datums. Der Hit, mit dem Dieter an der Seite von Thomas Anders als Modern Talking den Durchbruch feierte, entstand auf Mallorca: „You´re My Heart, You´re My Soul".

Seither kommt der Dieter in schöner Regelmäßigkeit auf die Insel. Zunächst machte er vor allem den Südwesten unsicher: Wer Bohlen gucken wollte, der fuhr nach Port d´Andratx. Oder ihm dort direkt hinten rein – so zumindest einer Prominenten-Fotografin geschehen. Ob es sich hierbei (wie von Bohlen behauptet) um einen böswilligen Einsatz für teuer zu verkaufende Bilder handelte oder (wie von der Gegenseite behauptet) böse Absicht des regelwidrig bremsenden „Gejagten" war – wer will das heute noch wissen.

2003 hatte Dieter erneut eine Begegnung mit der spanischen Obrigkeit: Die Guardia Civil verhörte den Deutschen damals wegen eines wohl nicht ganz legal erworbenen Bootsführerscheins – Dieter konnte allerdings glaubhaft machen, dass er selbst Opfer eines groß angelegten Betrugs gewesen sei, bei dem zahlreichen Prominenten wohl ohne deren Wissen gefälschte Führerscheine angedreht worden seien.

Ein Jahr darauf reihte der Blondgesträhnte sich kurzzeitig in die Reihe der Immobilienbesitzer ein und erwarb eine Wohnung im Nobel-Ghetto Camp de Mar. Dort allerdings machte er sehr bald Bekanntschaft mit einem italienischen Gastronomen, der wiederum der Freundin schöne Augen machte.

Dieter beschloss, der Insel für immer den Rücken zuzukehren: Das Apartment in Camp de Mar verkaufte er an Schönheitsschnibbler Werner Mang und in den deutschen Medien schimpfte er über „Abzocke" auf Mallorca im Allgemeinen sowie überteuertes schlechtes Essen und unzuverlässige Handwerker im Besonderen.

Der Ärger aber hielt nicht lange an, 2005 war er wieder da – und ließ sich beim Fremdknutschen in einer Insel-Disco erwischen, während die damalige Freundin Estefania hochschwanger im heimischen ­Tötensen saß. Nachdem die Trennung besiegelt war, brachte sich Dieter 2006 aus dem Langzeiturlaub in Cala Ratjada – den er für ein offenes DSDS-Casting in Arenal unterbrach – ein „Mitbringsel" mit: Freundin Carina hieß damals noch Fatma und war eigentlich mit einem ­anderen Mann in den Ferien, flog dann aber mit Dieter wieder nach Hause. Mittlerweile ist sie die Mutter seiner Kinder Nummer fünf und sechs und verbringt auch mal ohne ihn einige Tage auf der Insel.

2007 umrundete Dieter die Insel mit dem Schlauchboot (samt RTL-Kameras); suchte wieder Gesangstalente, diesmal auch in Cala Ratjada, und geriet erneut wegen Ärger mit den Paparazzi ins Visier der Polizei (und der Fotografen).

Doch einem Dieter kann man die Freude an Mallorca nicht verderben. Er ist seither so gut wie jeden Sommer auf der Insel. Und legt sich wie alle anderen an den Strand von Cala Ratjada. Der Dieter, der gehört hier einfach dazu. In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch!

Im E-Paper sowie in der Printausgabe vom 6. Februar (Nummer 718) lesen Sie außerdem:

- Auf Mallorca im Koma: Radsportler Heiko Felsberg erinnert sich



Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |