Mallorca Rocks hält die Stellung

Beachclub statt Hotel und nächstes Jahr vielleicht wieder Konzerte: Der Musik- und Reiseveranstalter bleibt der Insel treu

22.06.2015 | 14:45
Eher plakativ als edel: So präsentierte man sich früher im Hotel in Magaluf

Noch ist das Aus für das Musikspektakel Mallorca Rocks von der Insel nicht vergessen, da melden sich die Macher schon wieder zurück. In Magaluf wird derzeit in Zusammenarbeit mit dem Hotelkonzern Melià im Wellenparadies Wave House ein Beachclub eingerichtet. „Das passt zu unserer neuen Markenausrichtung", so Geschäftsführer Andy McKay, dessen Hauptaktivitäten derzeit auf Ibiza über die Bühne gehen, zur MZ. „Da Magaluf an vielen Stellen aufgewertet wird, wollen wir mit von der Partie sein." Auf diesen Zug müsse man aufspringen, zumal man ohnehin an dem bei Briten so beliebten Urlaubsort hänge.

Die Zeiten seien vorbei, dass man auf einem eher niedrigen Level – vor allem das muffige 80er-Jahre-Ambiente im ehemaligen Rocks-Hotel stand dafür – wirtschaftete. „So wollten wir nicht weitermachen", sagt Andy McKay. „Wir bemerkten immer deutlicher, dass die jungen Menschen, die wir ansprechen, heutzutage mehr für ihr Geld haben wollen."

Und so werde man das Publikum in dem Beachclub, der noch im Juni eröffnet werden soll, unter anderem mit Premium-Drinks, -Essen und Pool-Partys verwöhnen. „Das ist eben Mallorca Rocks 2.0", so der Geschäftsführer. Es handele sich um ein neues unternehmerisches Abenteuer mit offenem Ausgang. „Das ist erst der Anfang, wir haben noch viel mehr Ideen für die Insel."

Zum neuen Konzept gehören auch Ferienaufenthalte unter dem Mallorca-Rocks-Rubrum, die im Paket gebucht werden können. Eine neue Tochterfirma kooperiert mit ausgewählten und gemäß der neuen Marschrichtung hochwertigeren Hotels.

Konzerte werden laut Andy McKay allerdings zumindest in diesem Jahr nicht auf Mallorca veranstaltet. „Wir haben dafür einfach keinen Platz." Seit Eröffnung im Jahr 2009 und bis vergangenen September hatten Mc Kay und seine Co-Chefin Dawn Hindle jede Menge High-End-Stars aus der Brit-Pop-Szene auf die Insel gelockt. Ed Sheeran, Fatboy Slim, die Kaiser Chiefs oder Tinie Tempah gaben sich Jahr für Jahr die Klinke in die Hand. Die Konzertreihe im Innenhof des Hotels machte sich damit schnell einen guten Namen. Doch der Pachtvertrag für die Herberge, die mittlerweile von der Cursach-Gruppe als Vier-Sterne-Haus BH Mallorca betrieben wird (MZ berichtete), lief aus. Seitdem konzentriert sich Mallorca Rocks hauptsächlich auf Ibiza Rocks, wo in diesem Sommer unter anderen Mistajam, The Libertines und Spandau Ballet auftreten. Zudem feiert erstmals auch ein Croatia Rocks Festival Premiere.

Aber Mallorca ist eben zu interessant, als dass man es auf Dauer links liegen lassen könnte. Andy McKay rechnet damit, dass Wave House und Mallorca Rocks im kommenden Jahr fusionieren und als Hotelkomplex ein junges, musikalisches und kontaktfreudiges Publikum bedienen. Weitere konkrete Pläne („wir reden uns die Köpfe heiß") will der Geschäftsführer zwar nicht verraten, aber er schließt ausdrücklich nicht aus, dass in absehbarer Zeit wieder Stars eingeflogen werden: „Sag niemals nie."

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen


Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |