Kerngesund, diese Öle!

15.01.2009 | 12:46
Das dunkelgrüne Öl wird aus gerösteten Kürbiskernen hergestellt.
Das dunkelgrüne Öl wird aus gerösteten Kürbiskernen hergestellt.

Nichts gegen Olivenöl. Aber mitunter sind auch andere Pflanzenöle wunderbare Begleiter zu Salaten, Fisch und Geflügel. Vor allem, wenn sie aus Walnüssen, Argan- oder Schwarzkümmel- samen, Kürbis- oder Traubenkernen hergestellt wurden.

Grün und kräftig: Kürbiskernöl

Es grünt so grün: Kürbiskernöl hat eine tiefgrüne Farbe, man sollte es sehr sparsam verwenden. Schließlich hat es einen kräftigen, äußerst nussigen Eigengeschmack.

Was steckt drin?

Das dickflüssige Öl, das es nicht nur in der Steiermark zur Berühmtheit gebracht hat, ent-hält zahlreiche Vitamine (A, E, C, D, B1, B2, B6), wertvolle Mineralstoffe wie Magnesium, Jod, Zink, Selen sowie mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Wie wirkt es?

Das Öl wirkt sich positiv auf die Blutfettwerte und einen erhöhten Blutdruck aus. Zudem wird es bei Nieren- und Blasenleiden empfohlen. Darüber hinaus werden ihm entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben.

Wozu passt es?

Kürbiskernöl gehört neben dem Arganöl zu den teuersten Speise-ölen. Es passt zu grünen Salaten und anderen Rohkostgerichten, ist auch zu Bohnen eine interessante Begleitung. Wer etwas wagen will, serviert es sogar zu Vanilleeis. Kürbiskernöl sollte nicht erhitzt werden.

Edles Traubenkernöl

Aus den kleinen Kernen der Weintrauben wird dieses edle Speiseöl gepresst, das sich ebenfalls durch eine fruchtig-nussige Note auszeichnet.

Was steckt drin?

Traubenkernöl verfügt über mehrfach ungesättigte Fettsäuren und eine hohe Konzentration des sogenannten Procyanidin, einem Polyphenol.

Wie wirkt es?

Polyphenol gilt als Radikalenfänger und Anti-Aging-Mittel, ihm werden zellschützende Eigenschaften zugeschrieben. Dabei ist seine Wirkung um ein Vielfaches höher als etwa der klassischen Radikalenfänger Vitamin E und C. Procyanidin, das in nennenswerten Mengen nur in Traubenkernen vorkommt, stabilisiert zudem den Kreislauf, senkt den Blutdruck.

Wozu passt es?

Das sehr ergiebige Öl ist ideal für die kalte Küche, zu Salaten, besonders, wenn sie Rucola und Radicchio enthalten (man kann es auch gut mit anderen Ölen mischen). Schön zu Käse, gebeiztem Lachs, in Dips. Traubenkernöl eignet sich als einziges kalt gepresstes – und damit chemisch nicht verändertes – Pflanzen- öl zum Dünsten und Braten.

Selten und erlesen: Arganöl aus Marokko

Das Arganöl ist eines der exklusivsten Öle überhaupt. Es wird aus den Samen des Arganbaumes gewonnen, der im Südwesten Marokkos gedeiht. In jedem Liter dieses Öles stecken rund 40 Kilogramm Arganbeeren. In ihrem Inneren stecken Kerne, in denen wiederum die etwa sonnenblumenkerngroßen Samen stecken, die für die Ölproduktion genutzt werden.

Was steckt drin?

Besonders viel Vitamin E sowie ein hoher Anteil ungesättigter Fettsäuren, wie zum Beispiel Linolsäure.

Wie wirkt es?

Es stärkt das Immunsystem, tut Haut und Gefäßen gut. Vitamin E gilt als Anti-Oxidationsmittel und als Radikalenfänger, der vor Krebs schützen soll.

Wozu passt es?

Arganöl ist die perfekte Note für Fisch, Geflügel und Gemüse. Salaten mit Nüssen oder Mandeln gibt es den besonderen Pfiff. Da es meist über ein intensives Aroma verfügt, sollte es sparsam verwendet werden. Möglichst nicht erhitzen.

Würziges Schwarzkümmelöl

Wenn etwas Tradition hat, dann ist es das Schwarzkümmelöl mit seiner dunklen Farbe und seinem würzigen Geschmack. Schon zur Pharaonenzeit haben die Ägypter die Schwarzkümmelsamen auf ihr Fladenbrot gestreut. Und Nofretetes Geheimnis für ihren makellosen Teint war offenbar Schwarzkümmelöl.

Was steckt drin?

In den mohnartigen Kapseln dieses Hahnenfußgewächses stecken Samen, die unter anderem mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Vitamin B, Vitamin A, D, E, Zink, Selen, Magnesium, Biotin, Folsäure enthalten. Aus ihnen wird das Öl erzeugt.

Wie wirkt es?

Schwarzkümmelöl stärkt das Immunsystem, lindert Allergien, ist für Magen und Darm ein Wohltat.

Wozu passt es?

Es passt zu Hülsenfrüchten, Fleisch, Eintöpfen und natürlich Salat.

Die genannten Öle sind in Feinkostgeschäften und im Naturkosthandel erhältlich. Teilweise sind sie auch in den Müller-Drogerie-Märkten zu bekommen. Das Schwarzkümmelöl ist auf Mallorca unter Telefon 650-8 180 71 zu erhalten. Achten Sie darauf, kalt gepresste Öle zu kaufen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Weitere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Mallorca Zeitung