Restaurant Vista del Rey in Hotel Galatzó

07.05.2009 | 16:46
Küchenchef Jens Bräuning dekoriert seine Steinbuttschnitte mit Garnelenkruste.
Küchenchef Jens Bräuning dekoriert seine Steinbuttschnitte mit Garnelenkruste.

Wieder zum alten Glanz zurück, lautet die Parole im Maritim Hotel Galatzó. Doch ganz so wörtlich meint es Chefkoch Jens Bräuning sicherlich nicht, wenn er über das Hotel im Allgemeinen und das Gourmet-Restaurant „Vista del Rey“ im Besonderen spricht.

Der Glanz setzte vor mehr als 35 Jahren ein, als die Herberge im Stil spanischer Herrensitze auf einer Anhöhe über der Bucht von Santa Ponça gebaut wurde. Seitdem hat sich viel verändert, aber nicht alles. Der königliche Ausblick von der Terrasse des Restaurants (100 Plätze) ist nach wie vor erhebend, wenngleich ein paar Häuser an Mallorcas Südwestküste dazugekommen sind. Und die Atmosphäre ist hier buchstäblich in Stein gemeißelt. So können Gäste ihren Aperitif in einer der schneeweißen, steinernen Sitzgelegenheiten einnehmen, die ebenso wie der beleuchtete Pool mit zur Terrasse gehören. Wer einen Platz im Restaurant (50 Plätze) wählt, tafelt auf hussenbezogenen Stühlen und an festlich eingedeckten Tischen.

Die Architektur ist also erhalten und noch immer charmant – das alte kulinarische Konzept hat Jens Bräuning allerdings über den Haufen geworfen. Der 32-jährige Koch aus Fulda ist seit vergangenem Herbst für die Hotel-Gastronomie verantwortlich und hat 22 Mitarbeiter unter sich. Mallorca ist seine achte Station. Er brauche Spaß und immer wieder eine Herausforderung, fasst er in wenigen Worten seinen abwechslungsreichen Lebenslauf zusammen. Mitgebracht von seiner beruflichen Europareise hat er nicht nur jede Menge Erfahrungen, sondern auch viele Rezepte.

Zum Beispiel das Blutwurstrisotto mit gebratenem Pulpo und Safran (13 Euro) sowie das Kirsch-Gazpacho mit Sardinen (8 Euro) aus Andalusien. Seine Basis ist die klassische französische Küche, die er von seinem Lehrmeister Berthold Siber im Hotel-Restaurant Relais & Châteaux am Bodensee gelernt hat. Das Menü wechselt jede Woche, die Karte alle zwei bis drei Monate. „Da es im Vista del Rey nur eine Barbie-Küche gibt, die zudem noch rund gebaut ist, bevorzuge ich eine kleine Karte und zufriedene Gäste“, erklärt Jens Bräuning. Denn bisher müssen alle Zutaten die letzten Meter zur Küche noch zu Fuß den Hang runtergebracht werden. Doch die Mühe lohnt sich, zumindest für die Gäste. Die genießen als Vorspeise Frühlingssalat mit Kalbsbries und Saubohnen (11 Euro) – dieses Gericht dürfte ein Gruß an Jens Bräunings Heimat sein – oder einen offenen Ravioli mit Jakobsmuscheln, Hummer und Basilikumsoße (16 Euro). Zu den sieben Hauptgerichten gehören zum Beispiel Steinbuttschnitte mit Garnelenkruste und gedicktem Safran-Orangensud (24 Euro) sowie mallorquinischer Lammrücken mit schwarzer Olivenkruste und Kartoffelemulsion (23 Euro). Zu jedem Gericht kann man aus einer umfangreichen Weinkarte den passenden spanischen oder mallorquinischen Tropfen wählen (Glas ab 3,50 Euro, Flasche ab 20,50 Euro).

„Ich koche am liebsten nach Lust und Laune, probiere gerne neue Sachen aus“, sagt Jens Bräuning. Zuletzt war das eine nicht brauchbare Kreation von Banane mit Fisch. An anderen Tagen kommen aber auch so gelungene Schöpfungen wie Karottengelatine mit Lavendeleiscreme (7 Euro) heraus – ein echtes Geschmackserlebnis. „Ich stehe zurzeit viel zu wenig selbst am Herd“, so der Küchenchef. Denn Organisation und Training der Mitarbeiter nimmt viel Zeit in Anspruch. Aber das soll sich in Zukunft wieder ändern. Im Moment koche vor allem sein Sous-Chef. „Der kennt mich besser als meine Frau“, glaubt Jens Bräuning. Was die hohe Kochkunst angeht, brauchten sich Gäste daher keine Sorgen zu machen.

Restaurant Vista del Rey, Maritim Hotel Galatzó, Ctra. de Andratx, km 20, Peguera,

19 bis 23 Uhr, Mo und Di geschlossen,

Tel.: 971-68 96 00.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Weitere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Mallorca Zeitung