Von Port d’ Andratx zur Cala d’ Egos und nach Sant Elm

23-06-2009  
Karte zur Wanderung.
Karte zur Wanderung. Karte: RO

RILAND OTTO Die mittelschwere Wanderung beginnt am Ende des Sporthafens von Port d‘ Andratx bei dem Restaurant „Media Luna“. Dort zweigt von der Avinguda de ­Gabriel Roca i Garcías rechts die C/. Aldea Blanca ab. Von dieser wird nach 250 Metern links in die C/. Cala d‘Egos abgebogen. Hier befindet sich eine Tafel des Rathauses von Andratx mit einer Wanderkarte „Pas Vermell (Port a s‘Arraco)“.

Was der Wanderer an dieser Stelle – ebensowenig wie weiter unten am Sporthafen – nicht vorfindet, ist ein Hinweis auf den Landwanderweg GR 221, der ja als „Ruta de Pedra en Sec“ auf seiner ersten Etappe von Port d‘Andratx nach Sant Elm verläuft. Nach diesen Hinweisen in Form von Schildern oder Holzpfostenpfeilen – mit denen der GR 221 üblicherweise ausgestattet ist – wird man im Verlauf der Wanderung bis nach Sant Elm überhaupt vergeblich Ausschau halten.

Mit der Carrer d‘Egos ist jedoch der richtige Einstieg gefunden. Die Straße knickt dann auf Höhe der C/. del Ramat nach rechts ab und endet kurz darauf. Anschließend beginnt ein breiter Forstweg (Steinmännchen, gelber Pfeil), der geradeaus leicht ansteigend nach oben führt. Wenig später verweist kurz vor einem Eisentor eine Steinpyramide auf einen Abkürzungspfad, der nach 30 Metern wieder auf die breite Waldpiste führt. In Folgendem sind diese Abkürzungspfade mehrmals vorzufinden, wobei Steinpyramiden und Steinmännchen immer die Route zeigen. Die Pfade kreuzen mehrfach den Forstweg, sind teils sehr steil und unterschiedlich lang.

Beim Aufstieg stößt man besonders an Wochenenden auf Mountainbiker, die als Downhiller die schmalen und sehr muldigen Pfade herunterstürzen. Sie tun das mit solch einer Affengeschwindigkeit, dass sie kaum bremsen und auch einem „Hindernis“ – Wanderern etwa – nicht ausweichen können. Man sollte auf diesem Abschnitt deshalb Augen und Ohren offenhalten und zudem auf Motocrossfahrer achten, die hier mit knatternden Motoren auf ihren Geländemaschinen im Kiefernwald herumkurven. Unverständlicherweise ist zwei kleinen Schildern zu entnehmen, dass bicis, Fahrräder, auf diesem Abschnitt des GR 221 fahren dürfen.

Rund 35 Minuten nach Tourstart ist dann der Coll des Vent erreicht, auf dem sich zwei gut erhaltene Kalköfen befinden. Geradeaus verläuft der GR 221 weiter, auf den man später wieder stoßen wird. Links vom Coll des Vent beginnt auf einer breiten Piste der Abstieg zur Cala d‘Egos. Der Weg wird nach 200 Metern rechts (Steinpyramide) wieder verlassen. Ein Karrenweg windet sich nun in einigen Kehren durch die Talsenke Comellar de Cala d‘Egos abwärts. Schließlich gelangt man nach 20 Minuten zu einer Gabelung (Steinpyramide) und merkt sich diese für den späteren Weiterweg nach Sant Elm.

Hier wird nun links auf einen holprigen Weg abgebogen, der weiterhin talwärts führt. Nach weiteren 20 Minuten ist dann die Cala d‘Egos erreicht. Die Bucht mit einem Naturstrand aus Kieselsteinen ist von hohen Steilklippen umgeben. Wäre da nicht in der Ferne der abscheuliche Anblick der verbauten Halbinsel Cap de sa Mola bei Port d‘Andratx und von Baukränen, die von weiteren Baustellen künden, könnte man sich auf diesem wunderschönen Stück Erde rundum wohlfühlen.

Nach einem erfrischenden Bad begibt sich der Wanderer wieder zu der Gabelung mit der Steinpyramide und steigt dann auf einem breiten Weg geradeaus durch die Talsenke Comellar de Cala d‘Egos wieder auf. Man gelangt auf der steilen Piste dann nach 20 Minuten zu der nächsten Gabelung und wandert dort geradeaus weiter (Steinmännchen) und erreicht nach einem weiteren Steilaufstieg nach einer Viertelstunde wieder den GR 221 und biegt hier links (Steinmännchen) ab.

Der breite Weg führt jetzt in Kehren steil nach oben bis zu einer Hochebene, bei der sich rechts oben ein Sendemast befindet. Nach rund 250 Metern verweisen eine Steinpyramide, die Schrift „Sant Elm“ und ein gelber Pfeil rechts auf einen Pfad, der sich gleich nach links wendet und im Zickzack (Steinmännchen) wenig später zum Pas Vermell führt. Rötliches Gestein und rote Erde haben dem Felsdurchlass den Namen „roter Pass“ gegeben.

In einer Höhe von 300 Metern lohnt es sich, eine Pause einzulegen und das Panorama zu genießen. Die Insel Dragonera breitet sich in ihrer ganzen Länge aus. Das Meer glitzert in den schönsten Farben, während Richtung Nordwesten der Tausender Puig de Galatzó und der über 920 Meter Berg Mola de s’ Esclop eine Traumkulisse bieten.

Weiter geht es vom Pas Vermell parallel einer imposanten Felswand bis zu einem gemauerten Unterstand, bei dem links ein Pfad abzweigt, der in engen Kehren nach unten verläuft. Nach einer Viertelstunde wird dann ein breiter Weg erreicht, bei dem links abgebogen wird. Dieser führt – vorbei an einem Wasserdepot – weiter abwärts. Nach weiteren zehn Minuten verweist in einer Linkskurve eine Steinpyramide rechts auf einen breiteren Pfad, der sich in Kehren steil abwärts schlängelt (Steinmännchen).

Nach weiteren 15 Minuten wird ein breiter Weg erreicht, hier rechts (Steinmännchen) abgebogen, kurz darauf eine Eisenkette passiert und dann bei einer Lichtung ebenfalls rechts (gelber und blauer Pfeil) abgebogen. Auf einer Piste gelangt man wenig später kurz vor einem weißen Häuschen zu einer Gabelung, biegt dort links (Steinmännchen) ab und stößt bald darauf bei dem Gebäude der „Fundació Illes Balears, Sa Torre de Sant Elm“ auf eine Straße. Diese wird gequert und dann geradeaus auf einem Weg nach 50 Metern links abgebogen und zwischen Häusern und einer Hotelanlage bei dem Casa Arlequin die C/. Cala des Conills in Sant Elm erreicht.

Information

Wegstrecke: 11 km

Nettogehzeit: 3,5 Stunden

Höhenunterschied: Abstieg 163 m, Aufstieg 300 m

Anfahrt von Palma: Auf der Ma-1 nach Port d‘Andratx. Rückfahrt von Sant Elm mit dem Bus L 100, Haltestelle am Hauptstrand in der Avinguda Jaume I. Abfahrtszeiten (Sommerfahrplan, gültig vom 1.05. bis 31.10.2009): Mo bis So, z.B. 16 Uhr und 17.20 Uhr.

Tourencharakter: Mittelschwere Wanderung mit zwei Steilaufstiegen. Besonders der Aufstieg (300 Höhenmeter) von der Cala d’ Egos zum Pas Vermell erfordert bei sommerlichen Temperaturen eine gute Kondition.

Ausrüstung: Wanderstiefel, ausreichend Wasser, Kopfbedeckung, Sonnenschutzmittel.

Einkehr: Bars in Sant Elm.

  Zeitungbibliothek
  MZ-Fotowettbewerb: Aktiv auf der Insel

TEXTO

DESCRIPCION
 Die Galerie anschauen »
  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
mallorcazeitung.es gehört zur Verlagsgruppe  Editorial Prensa Ibérica
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Diari de Girona  | Diario de Ibiza  | Diario de Mallorca | El Diari  | Empordà  | Faro de Vigo  | Información  | La Opinión A Coruña  |  La Opinión de Granada  |  La Opinión de Málaga  | La Opinión de Murcia  | La Opinión de Tenerife  | La Opinión de Zamora  | La Provincia  |  La Nueva España  | Levante-EMV  | Regió 7  | Superdeporte  | The Adelaide Review  | 97.7 La Radio  | Blog Mis-RecetasEuroresidentes | Loteria de Navidad | Oscars | Premios Goya