07. Juni 2019
07.06.2019

Die Zahl der Prostituierten auf Mallorca ist 2019 gesunken

Die meisten Frauen kommen aus Südamerika und gehen ihrer Arbeit in Bordellen nach

07.06.2019 | 11:27
Eine Prostituierte auf der Straße.

Knapp 1.600 Prostituierte gehen derzeit ihrer Arbeit auf Mallorca nach. Damit ist die Zahl im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Das ergab eine Studie des Prostitutionsnetzwerkes Xarxa d'Atenció Directa a Persones que Exerceixen la Prostitució (XADPEP), die am Donnerstag (6.6.) vorgestellt wurde.

2016 waren es noch 1.728 Prostituierte, im Jahr davor 1.917. 96 Prozent der Prostituierten sind Frauen, drei Prozent Transsexuelle und ein Prozent Männer.

Statistisch gesehen sind die meisten Prostituierten zwischen 25 und 34 Jahren alt und kommen aus Südamerika. 44 Prozent sind Latinos, 24 Prozent kommen aus Afrika. 63 Prozent der Prostituierten arbeiten in Bordellen und Clubs, 37 Prozent auf dem Straßenstrich.

Mehr Prostituierte haben im Vergleich zum Vorjahr eine Schulbildung genossen. Die Anzahl ist von 39 auf 48 Prozent gestiegen. 41 Prozent haben einen höheren Schulabschluss, fünf Prozent an der Uni studiert.

Oft ist die Prostitution ein Teufelskreis. 36 Prozent der Prostituierten haben Arbeit gefunden. Da die Verträge für eine kurze Zeit befristet waren, sind viele wieder in der Prostitution gelandet. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

E-Paper der Mallorca Zeitung
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |