31. Dezember 2020
31.12.2020
Mallorca Zeitung
E-PAPER

Die Corona-Lage auf Mallorca, schnelle Busse und das Herz von Cala Ratjada

Was Sie alles in der neuen Ausgabe der Mallorca Zeitung vom Donnerstag (31.12.) lesen, sei es als Ausgabe am Kiosk oder als praktisches E-Paper

31.12.2020 | 10:48
Die Corona-Lage auf Mallorca, schnelle Busse und das Herz von Cala Ratjada

Zwei gegensätzliche Fotos zeigt die letzte Ausgabe der Mallorca Zeitung im alten Jahr auf ihrer Titelseite - die Intensivstation von Son Espases, wo sich die Betten in den vergangenen Wochen kontinuierlich mit Corona-Patienten gefüllt haben, sowie Avelina Serrano, die erste Mallorquinerin, die jetzt gegen Corona geimpft wurde. "Sorge und Hoffnung", dieser Titel beschreibt die aktuelle Corona-Lage. Die Redaktion der Mallorca Zeitung hat zusammengetragen, wie es um die gesundheitliche Situation steht, wie die Insel-Politik mit immer neuen, differenzierten Restriktionen gegenhalten will und wie die Impfkampagne auf der Insel angelaufen ist.

Das zu Ende gehende Corona-Jahr hatten wir bereits vergangene Woche in neun ausführlichen Interviews Revue passieren lassen - jetzt fassen wir noch einmal aus der Perspektive der Mallorca-Deutschen nach. Chefredakteur Ciro Krauthausen hat thesenartig die Erkenntnisse zusammengetragen, die 2020 diesbezüglich brachte. Etwa: Wir Mallorca-Deutsche sind weniger sesshaft als gedacht, interessieren die deutsche und mallorquinische Öffentlichkeit nur bedingt, fallen mitunter unangenehm auf, bringen uns aber auch ein und übernehmen Verantwortung..

Wird 2021 ein gutes Jahres für die Insel? Die Redaktion hat im Leitartikel der Woche eine lange Liste mit Wünschen zusammengetragen - ein Text, an dem diesmal alle Kollegen mitgeschrieben haben.

MZ frei Haus: Hier geht's zum E-Paper der neuen Ausgabe

Das neue Jahr beginnt jedenfalls mit guten Nachrichten: Das neue System der Überlandbusse auf Mallorca geht nach jahrelanger Vorbereitung an den Start. Vorbereitet hat das in den vergangenen Jahren der Holländer Maarten van Bemmelen, Geschäftsführer des Verkehrskonsortiums. Im Interview mit MZ-Vize Frank Feldmeier erklärt er, warum es so lange gedauert hat, warum das neue System so revolutionär ist, was die 223 neuen Busse auszeichnet und warum man das komplizierte Tarifsystem nicht ganz verstehen muss, um zu sparen. Kollege Ralf Petzold fasst im Service-Teil einige der Neuerungen zu Tarifen, Linien und Frequenzen zusammen.

2021 steht zudem im Zeichen des Kampfes gegen Einwegplastik. EU-weit wird es im Sommer verboten, die Balearen, die hier eine Vorreiter-Rolle einnehmen, beginnen schon früher. Der federführende Generaldirektor im balearischen Umweltministerium ist darauf zu Recht mächtig stolz - Redakteurin Sophie Mono hat mit ihm gesprochen und sich erklären lassen, was genau verboten wird. .  

Und auch der Brexit wird zum Jahreswechsel Realität. Was er für die Beziehungen zwischen Spanien und Großbritannien bedeutet, analysiert unser Madrider Korrespondent Thilo Schäfer. Die Folgen sind zahlreich - von Handel und Fischfang über den Tourismus bis hin zu Gibraltar.

Weiter geht es mit der Vorschau auch im Sport. Ralf Petzold hat die für 2021 angekündigten Events auf Mallorca zusammengetragen - so es Corona denn zulässt. Ein Jahresplaner für alle aktiven und passiven Sport-Fans.

MZ frei Haus: Hier geht's zum E-Paper der neuen Ausgabe

Angesichts all der Unwägbarkeiten und Änderungen ist es gut, wenn sich manche Dinge nie ändern, so wie der Kiosk "Llepulies" in Cala Ratjada. Hier kommen alle Generationen auf ihre Kosten, es gibt Brötchen, Süßes und immer ein offener Ohr. Redakteurin Sophie Mono hat Inhaber Tomeu "Buti" Servera besucht und beschreibt den Kiosk in ihrem sehr lesenswerten Stück als "Herz von Cala Ratjada".

Friseurin Steffi Massarani dagegen wartet nicht erst, dass Kunden zu ihr kommen, sondern sucht diese für ihre Termine auf. Kollege Michael Wrobel beschreibt in Folge 19 unserer Serie über Auswanderer in Corona-Zeiten, wie die Friseurin sich in diesem schwierigen Jahr schlägt und die Haare auch schon mal im Freien schneidet.

Kein Ort auf Mallorca ist vor uns Deutschen sicher, und so finden sich dieses Jahr auch zwei Landsleute im traditionellen satirischen Krippenspiel Adoració in Palma, das so mallorquinisch ist wie der Sibyllengesang. Wer dies Jahr König Melchior und Maria spielt, lesen Sie in der neuen Mallorca Zeitung.

Der liebe Luigi und das Geld: Auch so hätte man eine Doppelseite von Erzherzogsexpertin Helga Schwendinger über die Mallorca-Ikone Ludwig Salvator betiteln können. Sie beschreibt, wie der Mittelmeer-Forscher seine berühmten Besitztümer an der Nordküste von Mallorca und anderswo auf Pump kaufte, das Geld oft schuldig blieb und trotzdem mit der Mama im Rücken davon kam - neue Erkenntnisse über den wohl berühmtesten Urlauber Mallorcas.

Um fehlendes Geld geht es auch in der Bilanz des facettenreichen Kulturzentrums Casa Planas. Mit ihrem speziellen Mix aus Archiv, Co-Working-Space, Bühne und Ort für künstlerische Produktionen hat es sich etabliert - muss aber dennoch ums Überleben kämpfen. Brigitte Rohm berichtet, wie es mit der Crowndfunding-Kampagne läuft.

MZ frei Haus: Hier geht's zum E-Paper der neuen Ausgabe

Ein schwieriges Jahr war es auch für Mallorcas Gastronomen. Unsere Expertin Martina Zender schaut zurück auf das kulinarische Jahr und beschreibt, welche Lokale all den Schwierigkeiten getrotzt und uns trotz allem Freude bereitet haben. Zu Besuch war sie außerdem in einer Bonbon-Fabrik, die auf Handgemachtes setzt. Die Idee dazu hatte ein Verwaltungsangestellter, der die Akten satt hatte. Unsere Fotografin Nele Bendgens hat illustriert, wieviel Handwerk bei der Herstellung nötig ist.

Und Johannes Krayer schaut zusammen mit Bartomeu Font auf das Weinjahr zurück. 2021 war untypisch - nicht nur wegen Corona.

Fehlt noch der Service: Wanderautor Roland Otto nimmt uns diesmal mit zu Schneehäusern, die von Lluc aus zu erreichen sind. Sprach-Experte Tom Gebhardt hat spanischen Wortschatz für den Jahreswechsel zusammengetragen. Ralf Petzold erklärt, wie man sich auf Mallorca einen Lieferwagen leiht. Und der ehemalige Sozialattaché der deutschen Botschaft in Madrid, Rainer Fuchs, wagt einen Ausblick auf das Rentenjahr 2021.

Wir wünschen unseren Lesern einen guten Start ins neue Jahr, bedanken uns bei allen treuen Lesern und freuen uns, wenn Sie uns weiterempfehlen. /ff

Alle Infos zum E-Paper: Das Einzelexemplar für alle Endgeräte kostet nur 1,90 Euro, das Monatsabo 7 Euro, das Jahresabo 49 Euro. Hier finden Sie alle Angebote im Überblick.

Die Print-Ausgabe gibt es an Kiosken, in großen Handelsketten wie etwa den Müller-Märkten und einigen Lidl-Filialen sowie in vielen Tabakläden und Tankstellen-Shops auf Mallorca sowie natürlich im Abonnement

Das E-Paper gibt es hier

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |