Die spanische Verbraucherschutzorganisation OCU hat kürzlich mittels einer Studie die Lebensmittelpreise von kleineren Supermärkten und großen Supermarkt-Ketten ermittelt, Preissteigerungen ausgemacht und die Preise miteinander verglichen. Untersucht wurden sowohl Nahrungsmittel als auch Hygiene- und Drogerie-Produkte in insgesamt 1.180 Geschäften in 65 Städten. Auch zu Mallorca und speziell zur Hauptstadt Palma finden sich darin aktuelle Daten.

Die Verbraucherzentrale hat jeweils verschiedene Käufertypen ausgemacht und nach ihren Kriterien drei verschiedene potenzielle Einkaufskörbe zusammengestellt:

  • In der "cesta económica" (günstiger Einkaufskorb) befinden sich 88 Basisprodukte, bei denen der Preis eine Rolle spielt. Oft sind es Produkte der Eigenmarke der jeweiligen Supermärkte. Gesucht wurde etwa "1 Liter Vollmilch".
  • In der "cesta de marcas" (Marken-Korb) finden sich allen voran Produkte bekannter Marken, die es in vielen verschiedenen Supermärkten zu kaufen gibt.
  • Mit "cesta fresca" (Frischekorb) spielt die Verbraucherzentrale auf frische Produkte an, etwa Gemüse, Obst, Fleisch oder Fisch.
  • "Cesta Ocu": Damit meint die Verbraucherzentrale eine Mischung aller drei Kategorien, die das Kaufverhalten der meisten Konsumenten widerspiegelt. Unter den 239 Produkten sind sowohl Produkte von Eigenmarken als auch Markenprodukte wie auch frische Lebensmittel.

Bevor der Preisindex eines jeden Supermarktes berechnet wird, wird sichergestellt, dass er über all diese Produkte verfügt. Der günstigste Laden bekommt dann den Preisindex 100. An ihm berechnen sich die der anderen Läden. Ein Geschäft mit einem Preisindex von 110 ist also 10 Prozent teurer als das günstigste für einen bestimmten Korb.

Ein Ergebnis direkt vorab: Bei allen drei Körben gab es Preissteigerungen. Am höchsten war die der "cesta económica" (16,4 Prozent), darauf folgt die der Frischprodukte (11,6 Prozent) und die der Markenprodukte (11,3 Prozent). An der Spitze der höchsten Preissteigerungen stehen insgesamt Sonnenblumenöl (+118 Prozent), die kleinen Teigtörtchen Magdalenas (+75 Prozent) und Margarine (+75 Prozent).

Diese Produkte wurden billiger

Laut der Studie gab es lediglich bei drei untersuchten Produkten Preisreduzierungen: Avocados (-10 Prozent), Kiwis (-6 Prozent) und Shampoo (-5 Prozent) .

Der 100er-Preisindex (also der des günstigsten Geschäfts), an dem die anderen ausgerichtet werden, ist in rot markiert. In Grün tauchen die Supermärkte mit den besten Preisen für die jeweiligen Körbe (nur "cesta fresca", "cesta económica" und "cesta Ocu") auf.

Das gilt in Palma

Für Palma kamen bei der Untersuchung folgende Ergebnisse heraus:

Ergebnisse Palma.

Ergebnisse Palma. Studie Ocu

Demnach ist der günstigste Supermarkt sowohl für die "cesta fresca" als auch für die "cesta OCU" der Supermarkt Alcampo an der Autobahn Palma-Inca. Am zweitgünstigsten sind die Frischeprodukte im Carrefour City an Palmas Ausfallstraße General Riera zu haben.

Auch für den Warenkorb "cesta económica" mit den No-Name-Produkten schneidet der Carrefour City am Carrer General Riera vergleichsweise gut ab, an zweiter Stelle steht die Carrefour-Filiale am Carrer Cardenal Rosell.

So viel kosten die Supermärkte in Ihrer Nähe

Sehen Sie auf der Karte, welche Supermärkte für die "cesta fresca" besonders günstig (grün) oder teuer (rot) sind.

Diese Supermärkte sind bei der "cesta económica" besonders günstig oder teuer:

Dies ist die Rangfolgen-Karte für die "cesta ocu" mit den gleichen Kriterien: