Kein Regen beim Dijous Bo erwartet

Die Schuhstadt Inca rechnet mit 200.000 Besuchern, über 500 Stände wurden aufgestellt

16.11.2016 | 19:35
Traditionell mit dabei: Lebende Tiere.

Es ist soweit, der größte Massenauflauf des Jahres auf Mallorca steht mal wieder an. Mehr als 200.000 Menschen werden auf dem Dijous Bo ("Guter Donnerstag") in Inca erwartet, ein Viertel der Inselbevölkerung. Besonders optimistisch sind die Veranstalter, weil der Wetterdienst einen regenfreien Festtag verspricht.

Wie in den Jahren zuvor stehen in der Schuhstadt auf einer Länge von acht Kilometern rund 500 Marktstände. Noch ist der Dijous Bo ein großes Durcheinander aus Kirmes, Landwirtschaftsmesse und Markttreiben rund um die Plaça Orient. Im nächten Jahr aber soll die Traditions-Veranstaltung stärker nach Produktgruppen sortiert werden.

Termine: Herbstmessen und Jahrmärkte auf Mallorca

Im vergangenen Jahr hatte man das Treiben in Inca gesitteter ablaufen lassen. So unterband eine Hundertschaft Polizisten am Abend zuvor, dem Dimecres Bo ("Guter Mittwoch"), Partyexzesse der Jugendlichen. Nur sechs Bars durften Zelte aufstellen und Musik anbieten, der Verkauf von Alkohol an Minderjährige war stark eingeschränkt worden. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen


Leben

Palmas Chinesen trotzen dem Wetter und verabschieden den Heiligen Sebastian

Die kulturelle Vielfalt der Stadt setzt den Schlusspunkt zu den Feiern von Sant Sebastià

Palmas spektakuläres Grillfest trotzt dem Schmuddelwetter

Sant Sebastià: Mit feuerspuckenden Fabelwesen und über 30 Livebands auf acht Bühnen feierte die...

Winter-Stimmung am Kalvarienberg von Pollença

Winter-Stimmung am Kalvarienberg von Pollença

Den Ort hat man nur in der Nebensaison für sich allein. Perfekt für entspannte Dorfstreifzüge,...

Sant Antoni: Auf die eingeseifte Kiefer im Rekordtempo

Der Brauch in Pollença begeisterte in diesem Jahr nicht alle Zuschauer

Die Plastikjägerinnen vor der Küste von Mallorca

Die Plastikjägerinnen vor der Küste von Mallorca

Ein Forscherteam von der Insel untersucht die Folgen von kleinsten Kunststoff-Partikeln in Fischen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |