Öffentlicher Dienst: Weniger Interessenten für Katalanisch-Kurse

Der Rückgang beträgt rund 55 Prozent

12.03.2012 | 11:46

Die Zahl der öffentlichen Bediensteten auf Mallorca, die für eine höhere Position Katalanisch-Kurse belegt haben, ist innerhalb eines Jahres deutlich nach unten gegangen. Der Rückgang auf den Balearen betrage 55 Prozent, teilte die konservative Landesregierung mit. Sie führt den Rückgang auf fehlende Kursplätze und nicht auf ihre Sprachenpolitik zurückführt. Die Volkspartei sieht die Beherrschung des Katalanischen nicht mehr als zwingende Voraussetzung fúr die Erlangung eines Jobs im öffentlichen Dienst.

In Sa Pobla im Inselinnern protestierten etwa 500 Personen für die katalanische Sprache. Aufgerufen hatte zu dem Protest die Gruppierung "Moviment per la Llengua". Unter anderem wurden Volkstanz-Einlagen dargeboten. Zahlreiche regionalistisch orientierte Insel-Politiker nahmen an der Veranstaltung teil.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |