Steuerfahnder melden Erfolge auf Mallorca

Zwischen 2007 und 2012 kamen insgesamt 1,141 Milliarden Euro auf den Balearen zusammen

27.05.2013 | 10:09

Bei der Fahndung gegen Steuersünder hat der spanische Fiskus zwischen 2007 und 2012 auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln mehr als eine Milliarde Euro eingetrieben. Die Summe kam bei mehr als 10.000 Aktionen zusammen, wie die Zentralregierung in Madrid mitteilte. Damit nehmen die Inseln spanienweit den achten Platz ein.

In Madrid, Katalonien und Andalusien nahm die Steuerbehörde in den sechs Jahren noch weit mehr Geld ein – insgesamt 25,6 Milliarden Euro bei 118.000 Operationen. Am wenigsten wurde in den Regionen Navarra, La Rioja, Kantabrien, Extremadura und Baskenland eingetrieben.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |