Calvià sagt lauten Bars mit Hightech den Kampf an

Die Gemeinde will ein Online-Kontrollsystem ausprobieren, um den Lärmschutz für Anwohner zu verbessern

30.05.2013 | 19:38

In einem dreijährigen Testlauf will die Gemeindeverwaltung von Calvià im Südwesten von Mallorca ein neuartiges Lärmbegrenzungssystem erproben. Dieses erlaubt es der Poilzei, via Internet in jedem beliebigen Moment den Lautstärkepegel einer Musikbar oder Diskothek zu überprüfen. Bis zu 200 Lokale sollen in diesem Zeitraum einen entsprechendes Kontrollmechnanismus installiert haben. Mit dem Pionierprojekt auf den Balearen wolle man die Nachtruhe der Anwohner besser gewährleisten, heißt es aus dem Rathaus.

Durch die Online-Überwachung können nicht nur Lokale, in denen der zulässige Dezibelwert überschritten wird, sofort entlarvt werden. Auch die oft leidige Beweisführung, dass tatsächlich gegen die Lärmschutzverordnung verstoßen wurde, werde dadurch erheblich erleichtert. Bisher war es oft so, dass vom Radau nichts mehr zu hören war, als die Polizeibeamten in einer Bar eintrafen. Das neue System funktioneren wie die "Black Box" eines Flugzeuges, die alles aufzeichnet, erklärt ein Rathausmitarbeiter.

Neue Bars müssen das System bereits installieren, bestehenden Lokalen sollen nach und nach umrüsten. Wo es bisher keine Probleme wegen zu lauter Musik gab, dürfen sich die Betreiber bis zu drei Jahre mit der Installation Zeit lassen. Wo bereits gegen die Grenzwerte verstoßen wurde, beträgt die Frist hingegen nur einen Monat.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |