Gemeinde Calvià verbietet Megafone

Die neue Lärmverordnung beschäftigt sich auch mit Hundegebell

19.06.2013 | 09:52

Die Gemeinde Calvià im Südwesten von Mallorca will die Nutzung von Megafonen verbieten. Vor allem in Ferienorten wie Magaluf kommen die sogenannten Flüstertüten häufig zum Einsatz: Entweder von jungen Leuten, die lauthals Werbung für Clubs und Discos machen, oder von Urlaubern selbst, die beispielsweise ihren Junggesellenabschied feiern.

Eine neue Verordnung der Gemeinde verbietet die Nutzung von Megafonen nun, um Anwohner vor zu großem Lärm zu schützen. Megafone sollen nur noch in "Notsituationen" verwendet werden dürfen.

Ein weiterer Punkt der Verordnung betrifft Haustierbesitzer: Hunde dürfen demzufolge nachts nicht mehr in Patios, auf Terrassen oder Balkonen gelassen werden. Auch tagsüber müssen Hundebesitzer dafür sorgen, dass die Tiere mit ihrem Gebell die Nachbarn nicht stören.

[an error occurred while processing this directive]

Lokales

Sprachenstreit: Taxifahrer will kein Katalanisch hören

Sprachenstreit: Taxifahrer will kein Katalanisch hören

Eine Passagierin behauptet, sie sei aufgrund ihrer Sprache in Palma aus dem Taxi geworfen worden

Beifahrer bei schwerem Autounfall in Palma lebensgefährlich verletzt

Eine betrunkene Frau verlor die Kontrolle über ihren Pkw und raste mit etwa 100 Stundenkilometern...

Mallorca-Wetter lädt zum Sonne-Tanken im Freien ein

Mallorca-Wetter lädt zum Sonne-Tanken im Freien ein

Trockene 20 Grad bei blauem Himmel versüßen der Insel das Wochenende

Impressionen: So peitschten die Wellen auf Mallorca ein

Windböen von bis zu 100 Stundenkilometern wirbelten zu Beginn der Woche die See auf

Wind und Wellen verwirbeln verwahrlosten Es Trenc-Strand

Wind und Wellen verwirbeln verwahrlosten Es Trenc-Strand

Der Bürgermeister von Campos erinnert den Liegen-Verleiher an seine Pflicht, den Strand sauber zu...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |