Trabrennpferd totgeprügelt: Prozessbeginn in Palma

Besitzer Eugenio S. drohen acht Monate Haft

29.04.2015 | 11:12
Das Pferd Sorky das Pont während eines Rennens

In Palma de Mallorca beginnt am Donnerstag (30.4.) ein Prozess, in welchem es um den gewaltsamen Tod eines Pferdes auf der Trabrennbahn von Manacor geht. Das Tier namens Sorky das Pont war am 30. Dezember 2012 von einem seiner Besitzer mit Schlägen auf den Kopf totgeprügelt worden. Der Prozess gegen Eugenio S. wirft ein Schlaglicht auf die rüde Methoden im Trabrennsport auf der Insel.

Die Staatsanwaltschaft fordert acht Monate Haft. Außerdem verlangt sie, dem geständigen Angeklagten zwei Jahre lang den Umgang mit Tieren zu verbieten. Sollte Eugenio S. verurteilt werden, wäre dies die erste Strafe wegen Tierquälerei auf Mallorca überhaupt. Eugenio S. soll bei der Tat einen Holzbalken benutzt haben.

Der auf der Insel populäre Trabrennsport geriet in letzter Zeit auch wegen einem anderen Thema in die Schlagzeilen: Bei einer Razzia waren in der ersten April-Hälfte acht Verdächtige wegen mutmaßlicher Doping-Praktiken festgenommen worden. Zu ihnen zählen bekannte Sportler und Halter der Tiere. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |