Kokain-Pakete für Mallorca: Zwölf mutmaßliche Drogenschmuggler gefasst

Die Drogen waren unter anderem im Innern von Teddybären versteckt

23.05.2015 | 17:47
Gut getarnte Drogensendung.

Die Nationalpolizei hat zwölf mutmaßliche Mitglieder einer Bande festgenommen, die große Mengen Kokain von Kolumbien nach Mallorca geschmuggelt haben soll. Die Spanier und Südamerikaner gaben die Drogen nach Erkenntnissen der Ermittler in Paketen mit der Post auf. Sichergestellt wurden mehrere Kilo Kokain.

Zwei Personen waren bereits vergangene Woche festgenommen worden, sie hatten Kokain in Teddybären versteckt. Die weiteren mutmaßlichen Drogenschmuggler wurden bei einem zweiten Zugriff in den vergangenen Tagen gefasst, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" berichtet.

Die Ermittlungen waren bereits vor mehreren Wochen eingeleitet worden. Die Verdächtigen wurden gefasst, als sie die verdächtigen Pakete bei der Post abholen wollten. Es folgten mehrere Hausdurchsuchungen. Einige der Festgenommenen wurden inzwischen in Untersuchungshaft eingewiesen. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |